Supercomputer: Schweiz ist neuer Europa-Meister

Ibm, Supercomputer, Sequoia Bildquelle: asc.llnl.gov
Auf der heute veröffentlichten neuen Top500-Liste der weltweit schnellsten Supercomputer konnte sich die Schweiz einen Spitzenplatz sichern. Hier steht jetzt der aktuell schnellste Rechner Europas.
Piz Daint heißt das System, das am Schweizer Supercomputerzentrums CSCS installiert wurde. Der Rechner kommt auf eine Leistung von 6,27 Petaflops. Das in Europa zuletzt führende Forschungszentrum Jülich musste sich mit seinem Juqueen, der es auf 5 Petaflops bringt, geschlagen geben. Dieser Rechner ist nun auf dem achten Platz gelistet.

Piz Daint konnte bereits auf der letzten Top500-Liste gefunden werden, allerdings erst auf Rang 42. Inzwischen wurde das System allerdings ausgebaut und stellt nicht nur für die Schweiz, sondern auch für den Chiphersteller Nvidia einen wichtigen Meilenstein dar. Dieser konnte nicht nur eine deutlich bessere Performance erzielen, als ein Xeon Phi-basiertes System mit deutlich mehr vergleichbaren Chips.

Bei Nvidia ist man auch recht stolz auf die Energieeffizienz: Piz Daint ist immerhin das erste Petascale-System, das die 3 Gigaflops-pro-Watt-Grenze durchbricht, konkret bringt es der Rechner auf 3,11 Gigaflops pro Watt. Dies bedeutet eine um 50 Prozent höhere Energieeffizienz als der nächstplatzierte Rechner der energieeffizientesten Systeme.

An der Spitze der Liste hat sich im vergangenen halben Jahr allerdings kaum etwas geändert: Ganz oben steht weiterhin der Tianhe 2 mit 33,8 Petaflops, mit dem China einen recht überraschenden und großen Sprung gemacht hatte. Dahinter folgt mit einigem Abstand das US-System Titan vom Oak Ridge National Laboratory, der es auf 17,6 Petaflops bringt. Auch die folgenden drei Plätze sind mit dem IBM Sequoia (USA), K-Computer (Japan) und Mira (USA) gleich besetzt.

Die Zahl der Supercomputer mit Rechenleistungen im Petaflops-Bereich ist inzwischen um fünf weitere Maschinen auf 31 Systeme angewachsen. Die Basis von immerhin 82,4 Prozent aller System bilden Intel-Prozessoren. Weiterhin ist anzumerken, dass sich die so genannten Many-Core-Prozessoren klar durchgesetzt haben: 94 Prozent der Supercomputer arbeiten mit CPUs mit mindestens sechs Kernen, 75 Prozent haben solche mit acht oder mehr Cores. Ibm, Supercomputer, Sequoia Ibm, Supercomputer, Sequoia asc.llnl.gov
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden