Canonical: Per Trademark gegen Ubuntu-Kritiker

Betriebssystem, Logo, Linux, Ubuntu Bildquelle: Ubuntu
Ubuntu-Anbieter Canonical ist auf dem besten Weg, seine Sympathien zu verspielen. Zum einen gibt es immer wieder Kritik an Canonical-Chef Mark Shuttleworth, zum anderen greift man zu umstrittenen Methoden, um Kritik zu verhindern.
Aktuell hat Canonical einen nicht gerade diplomatischen Weg gewählt, um auf Kritik zu reagieren: Wie Ars Technica berichtet, hat das hinter der Linux-Distribution Ubuntu stehende Unternehmen einem Webseitenbetreiber einen Verstoß gegen Markenrechte vorgeworfen, da dieser auf seiner Seite gegen die Suchfunktion des Betriebssystems protestiert.

Gemeint ist Micah Lee, ein Mitarbeiter der bekannten Netzaktivsten-Organisation Electronic Frontier Foundation (EFF). Lee hat eine Seite namens Fix Ubuntu eingerichtet, auf der er gegen die Ubuntu-Suche, die seit kurzem nicht nur das OS, sondern auch das Internet und vor allem auch kommerzielle Seiten einbezieht, protestiert. Auf seiner Seite zeigte der Aktivist, wie dieses Ubuntu-Feature deaktiviert werden kann, sehr zum Missfallen von Canonical.

Lee hat daraufhin von der Rechtsabteilung von Canonical ein Schreiben erhalten, in dem er aufgefordert wird, das Ubuntu-Logo von der Seite zu entfernen und auch auf die Verwendung dieses Begriffes in der Domain zu verzichten. Denn eine derartige Verwendung der Markenrechte von Canonical sei nur mit Zustimmung des Unternehmens möglich, was in diesem Fall aber nicht möglich sei, so das Schreiben.

Micah Lee, der sich auf sowohl beim Logo als auch beim Wort Ubuntu auf das so genannte "Nominative Use" (das "beschreibende" Verwendung von Trademarks erlaubt) beruft, hat daraufhin zwar das Logo entfernt (nicht aber die Ubuntu-Verweise), aber seine Seite um einen Disclaimer ergänzt. Dort heißt es: "Für den Fall, dass Sie 1. ein kompletter Idiot oder 2. ein Anwalt oder 3. beides sind, bitte beachten Sie, dass diese Seite Canonical nicht nahesteht oder von Canonical genehmigt worden ist."

Wenig überraschend bekam der Ubuntu-Kritiker auch Rückendeckung von einem EFF-Anwalt: Dieser schreibt, dass man den "höflichen Tonfall" des Schreibens zu schätzen wisse, Canonical aber gleichzeitig darauf aufmerksam machen müsse, dass deren Aufforderung nicht vom Markenrecht gestützt werde und dass auch eine derartige Verwendung von Trademarks durch Meinungsfreiheit abgedeckt sei. Logo, Ubuntu, Canonical Logo, Ubuntu, Canonical Canonical
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren45
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden