Project Ara: Motorola plant modulare Smartphones

Motorola, Motorola Mobility, Modulares Handy, Project Ara Bildquelle: Motorola
Beim Moto X hat der mittlerweile zu Google gehörende US-Hersteller Motorola erstmals diverse Farbvariations-Möglichkeiten ausprobiert, nun geht man einen (großen) Schritt weiter und möchte ein modular aufgebautes Smartphone.
Nehmen wir das folgende Szenario an: Jemand will zwar einen Hochleistungs-Prozessor samt größtmöglichem Akku im Smartphone haben, legt aber keinen Wert auf eine Hochleistungs-Kameraeinheit. Das gewünschte Modell ist aber in dieser Kombination nicht erhältlich oder wird zum Kaufzeitpunkt (noch) nicht benötigt. Hier kommt nun das "Projekt Ara" des US-Herstellers Motorola ins Spiel. Google Project AraDie ersten Entwürfe zeigen gut das Prinzip der Project-Ara-Module Dort hat man nämlich in der Nacht auf heute Pläne zu einem modular aufgebauten Smartphone vorgestellt. Das Interessante dabei: Beim Projekt Ara handelt es sich nicht um eine proprietäre Entwicklung von Motorola, sondern eine freie und offene Plattform. Das bedeutet, dass Dritthersteller einzelne Hardware-Komponenten für ein derartiges Gerät anbieten dürfen und sollen.

Motorola hat das Projekt nun in einem Blog-Beitrag (via Ars Technica) vorgestellt und auch erste Design-Entwürfe bzw. Prototypen gezeigt. Gerade auf den Fotos ist das Prinzip gut zu sehen: Ein "Endoskelett" bildet dabei die Basis, dieses bringt lediglich das Gehäuse samt Grund-"Verkabelung" mit (auch das Display soll übrigens einfach austauschbar sein). Der Rest kann mehr oder weniger frei im Baukastenprinzip zusammengestellt werden, jedes einzelne rechteckige Modul hat natürlich entsprechende Kontakte. Google Project AraGut von (der Seite) zu sehen: Auch das Display ist ein Modul Motorola, das sich bei diesen Konzept mit Phonebloks, wo man eine ganz ähnliche Idee hatte, zusammengetan hat, will, dass sich die Community von Phonebloks auch aktiv an der Entwicklung und Umsetzung beteiligt. Denn man möchte auch Hardware-Szenarien finden, die vielleicht nicht ganz so naheliegend sind. Besonders aktive Hobby-Entwickler sollen später auch mit einem derartigen modularen Smartphone belohnt werden.

Allzu schnell wird das aber wohl nicht gehen, Motorola rechnet derzeit, dass man etwa ein Jahr benötigen werde. Bereits im Winter soll die Alpha-Version eines so genannten Module Developer’s Kit (MDK) bereitgestellt werden, was dieses bietet, hat Project-Ara-Chef Paul Eremenko allerdings nicht genauer verraten. Motorola, Motorola Mobility, Modulares Handy, Project Ara Motorola, Motorola Mobility, Modulares Handy, Project Ara Motorola
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren50
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:00 Uhr Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Original Amazon-Preis
367,20
Im Preisvergleich ab
263,43
Blitzangebot-Preis
271,82
Ersparnis zu Amazon 26% oder 95,38

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden