Torvalds erwartet wichtige Impulse von SteamOS

Linux, Entwickler, Linus Torvalds Bildquelle: Alex Dawson / Flickr
Der Linux-Gründer Linus Torvalds hat sich sehr erfreut über das Erscheinen von SteamOS, die Linux-basierte Plattform des Spieleherstellers Valve, geäußert und rechnet mit signifikanten positiven Effekten.
Hier entwickle sich seiner Ansicht nach ein Potenzial, das dem freien Betriebssystem auf den Rechnern von Verbrauchern einen wesentlichen Schub geben kann. Denn durch die Initiative von Valve seien andere Hersteller gezwungen, Linux als Plattform ernster zu nehmen - vor allem wenn es beispielsweise um die Entwicklung von Spielen jenseits der klassischen Windows-Umgebung geht, erklärte Torvalds laut einem Bericht der PC Pro auf der LinuxCon im britischen Edinburgh.

Ihm geht es dabei aber nur zum Teil darum, dass Linux für die Nutzer interessanter wird, wenn auch zunehmend wichtige Spiele-Titel für die Plattform zu haben sind. Ein anderer wesentlicher Aspekt besteht darin, dass der Druck auf verschiedene Hardware-Hersteller steigt, ordentliche Treiber für das freie Betriebssystem anzubieten.

So hatte sich Torvalds in der Vergangenheit immer wieder Auseinandersetzungen mit Nvidia geliefert, weil der GPU-Hersteller seiner Ansicht nach zu wenig für Linux tat. Mit dem Aufkommen von SteamOS hat sich das Unternehmen nun aber doch ein gehöriges Stück bewegt.

"Es hilft uns aber nicht nur dabei, bei den Grafik-Leuten voranzukommen", erklärte Torvalds. Insgesamt sorge der Vorstoß von Valve dafür, dass die Diversität der Plattformen in der IT-Szene eine größere Beachtung erhält. Je mehr Unternehmen letztlich erkennen müssen, dass es nicht mehr ausreicht, ausschließlich Windows zu bedienen, umso stärker wird auch der Druck, verschiedene Entwicklungen zu standardisieren. Das bildet letztlich wiederum die Grundlage für andere Leute, auf diesen Standards innovative Angebote aufzubauen.

Um Linux im Bereich der Endnutzer weiter voranzubringen, bedarf es aber auch endlich eines Umdenkens in der eigenen Entwickler-Community, führte Tovalds aus. So müsse man endlich dahin kommen, dass verschiedene Gruppen nicht mehr gegeneinander arbeiten, sondern sich gegenseitig voranbringen. "Ich hoffe, dass die Leute versuchen, mehr zusammenzuarbeiten und sich stärker auf die Technologien zu konzentrieren, als darauf, dass der Login-Screen besonders hübsch ist", sagte Torvalds. Linux, Entwickler, Linus Torvalds Linux, Entwickler, Linus Torvalds Alex Dawson / Flickr
Mehr zum Thema: Steam Machine
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren30
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:35 Uhr Die Geschenk Idee - ÜBER 50 Kinderfilme - Weihnachten [9 DVDs]Die Geschenk Idee - ÜBER 50 Kinderfilme - Weihnachten [9 DVDs]
Original Amazon-Preis
29,97
Im Preisvergleich ab
29,98
Blitzangebot-Preis
19,97
Ersparnis zu Amazon 33% oder 10

Preisvergleich Dell Alienware

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden