Google hilft Eltern mit neuer Chrome-Kindersicherung

Google, Chrome, Webbrowser Bildquelle: Google
Für viele Eltern ist es sicher nicht leicht, ihren Kindern in Technik-Fragen etwas vorzumachen. Google will Erwachsenen jetzt zumindest in Sachen Internet ein Stück Souveränität zurück­geben. Chrome bekommt eine neue Kinder­sicherung.
Sicheres Surfen für Kids
Schon am Dienstag hat Google eine neue Funktion in die aktuelle Beta-Version von Chrome integriert. Unter der Überschrift "Betreute Nutzer" soll Eltern die Möglichkeit gegeben werden, die Online-Aktivitäten ihrer Kinder genau im Auge zu behalten. Oder anders gesagt: Sind Kids in diesem Modus im Netz unterwegs, wissen die Eltern nachher alles.

Für "Betreute Nutzer" kann genau definiert werden, welche Websites erreichbar sind und welche Inhalte geblockt werden sollen. Außerdem wird der Browser-Verlauf aufgezeichnet. All diese Informationen sind über eine einfache Web-Anwendung jederzeit und überall abrufbar.

Google hat sogar an Subdomains gedacht. Wer also alle Seiten eines Anbieters sperren oder erlauben will, kann dies in den Einstellungen genau festlegen. Auch das Blocken von länderspezifischen Domains ist so möglich. "Betreute Nutzer" suchen außerdem automatisch mit Googles "SafeSearch”-Filter. So soll verhindert werden, dass unangebrachte Suchergebnisse auf dem Bildschirm landen.

"Betreute Nutzer"-Konten sind erst der Anfang
In einem Blogpost hat sich der zuständige Software-Ingenieur Pam Greene mittlerweile näher zu der neuen Chrome-Kindersicherung geäußert. Green verspricht "... das ist nur der Anfang”. Man kann also erwarten, dass Google weiter an seiner Idee von sicherem Surfen für Kinder feilt.

Aktuell ist die Funktion nur für Nutzer der Chrome Beta verfügbar. Diese ist aber ausdrücklich für Entwickler und Enthusiasten gedacht. Wann Google "Betreute Nutzer" in die offizielle Version des Chrome-Browsers integriert, ist noch nicht bekannt.

So geht’s für Chrome Beta-Nutzer
Sie nutzen bereits Chrome in der aktuellen Beta-Version? Dann können Sie ganz einfach ein "Betreute Nutzer”-Konto anlegen. Gehen Sie dafür im Chrome-Menü (oben rechts) auf "Einstellungen”. Dort finden Sie unter der Überschrift "Nutzer” den Button "Neuen Nutzer hinzufügen".

Chromes Kindersicherung "Betreute Nutzer"Chromes Kindersicherung "Betreute Nutzer"Chromes Kindersicherung "Betreute Nutzer"

Jetzt können Sie ein Bild und einen Namen für den User festlegen. Außerdem haben Sie hier die Wahl, das Konto zu einem "Betreuten Nutzer” zu machen. Dafür muss nur noch die E-Mail des Konto-Managers eingegeben werden. Klicken Sie "Erstellen" - fertig ist das Nutzer-Konto mit Rundum-Überwachung. Google, Chrome, Webbrowser Google, Chrome, Webbrowser Google
Mehr zum Thema: Chrome
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Logitech G213 Prodigy Gaming Tastatur mit RGB-Beleuchtung (QWERTZ German Layout)
Logitech G213 Prodigy Gaming Tastatur mit RGB-Beleuchtung (QWERTZ German Layout)
Original Amazon-Preis
75,48
Im Preisvergleich ab
64,65
Blitzangebot-Preis
61,66
Ersparnis zu Amazon 18% oder 13,82

Tipp einsenden