NSA hat auch Mexikos Regierungsnetz infiltriert

Internet, Daten, Netzwerk, Kabel, Gigabit, Telekommunikation Bildquelle: Ben Stanfield / Flickr
Unterlagen aus dem Snowden-Archiv zeigen nun auch, wie umfassend der US-Geheimdienst NSA die mexikanische Regierung überwacht. Die Spionage-Aktionen gehen hier weiter, als bisher angenommen wurde.
So geht aus den Dokumenten hervor, dass es einer Spezialabteilung der NSA bereits 2010 gelungen war, unter anderem den E-Mail-Account des damaligen Präsidenten Felipe Calderón zu hacken, berichtet das Nachrichtenmagazin Der Spiegel in seiner aktuellen Printausgabe.

Die NSA-Abteilung für maßgeschneiderte Operationen - "Tailored Access Operations" - habe demnach erfolgreich einen zentralen Server "im mexikanischen Präsidenten-Netzwerk infiltriert, um zum ersten Mal überhaupt Zugang zum öffentlichen E-Mail-Konto von Präsident Felipe Calderón zu erhalten", berichten die Geheimdienstler in einem als "streng geheim" eingestuften Bericht aus dem November 2010.

Die E-Mail-Domain wurde auch von Mitgliedern des Kabinetts genutzt und beinhalte unter anderem die "Kommunikation über diplomatische und wirtschaftliche Aspekte sowie Führungsfragen". Sie biete daher tiefe Einblicke in Mexikos politisches System. Die NSA taufte die Operation "Flatliquid" und vermerkte, das Büro des Präsidenten sei "eine lukrative Quelle".

Aber nicht nur zum Präsidenten-Netzwerk hat sich die NSA dem internen Erfolgsbericht zufolge Zugang verschafft, sondern auch zu den E-Mails diverser hochrangiger Funktionäre der Sicherheitsbehörde Mexikos, die zuständig für die Bekämpfung des Drogenhandels und der illegalen Migration ist - diese Operation trägt den Codenamen "Whitetamale". Allein aus dieser Überwachungsaktion seien innerhalb eines Jahres 260 Geheimberichte hervorgegangen, heißt es in den internen Unterlagen.

Diese hätten US-Politikern erfolgreichere Gespräche in politischen Fragen sowie die Planung von internationalen Investitionen ermöglicht, hieß es. Im September hatte der brasilianische Fernsehsender TV Globo berichtet, dass die NSA bereits während seiner Wahlkampfphase auch den heutigen Präsidenten Peña Nieto und sein Umfeld überwachte. Internet, Daten, Netzwerk, Kabel, Gigabit, Telekommunikation Internet, Daten, Netzwerk, Kabel, Gigabit, Telekommunikation Ben Stanfield / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 05:05 Uhr ABUS Bremsscheibenschloss
ABUS Bremsscheibenschloss
Original Amazon-Preis
111,28
Im Preisvergleich ab
111,28
Blitzangebot-Preis
82,61
Ersparnis zu Amazon 26% oder 28,67

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden