Google-Forscherin: Smartphones sind todlangweilig

Google, Google X, Mary Lou Jepsen Bildquelle: CDernbach (CC BY-SA 3.0)
Während zahlreiche Nutzer stets mit Spannung auf die neuesten Produktvorstellungen der Smartphone- und Tablet-Hersteller warten, hat man dafür in Googles Forschungsabteilung maximal ein müdes Gähnen übrig.
"In meiner Industrie wurde in den letzten fünf Jahren so viel Talent daran verschwendet, einfach nur ein weiteres Handy, ein Tablet, eine iPhone-App oder auch nur ein Icon zu entwickeln. Das ist todlangweilig", sagte Mary Lou Jepsen, die die Display-Forschung in Googles Entwicklungsabteilung Google X leitet, laut einem Bericht des Magazins Xconomy auf der EmTech-Konferenz.

Sie selbst sei froh, in ihrem jetzigen Job zu arbeiten, in dem sie mit ganz anderen Dingen beschäftigt ist - mit welchen, verriet sie allerdings nicht. "Ich betreibe einen supergeheimen, versteckten Teil von Google X und ich kann euch heute noch nichts darüber sagen. Das tut mir wirklich leid", sagte Jepsen. "Vielleicht im nächsten Jahr, wahrscheinlich sogar im nächsten Jahr."

Google X ist für eine ganze Reihe von Entwicklungen bekannt geworden, die weit in die technologische Zukunft deuten. Die Bandbreite der bisher an die Öffentlichkeit gekommenen Projekte reicht hier von der Datenbrille Google Glass über autonome, fahrerlose Autos bis hin zu Überlegungen, die Internet-Versorgung entlegener Gebiete über Ballons zu realisieren.

Angesprochen auf Google Glass zeigte sich Jepsen zuversichtlich, dass dieser Technologie eines Tages eine große Bedeutung zukommen wird. "Wenn wir eine Analogie zum Automobil hernehmen, glauben wir, dass es sich um das Model T handelt", so die Forscherin. Das Modell T von Ford war das erste Auto, dass in Serienproduktion hergestellt wurde und die Massenmotorisierung in Gang brachte.

Für Jepsen stellt sich dabei nicht dir Frage, ob es überhaupt notwendig ist, dass man jederzeit ein Display im Sichtfeld habe. Dies sei nur die konsequente Weiterentwicklung des Trends, dass Menschen quasi in jedem freien Moment auf den Bildschirm ihres Smartphones schauen. Google, Google X, Mary Lou Jepsen Google, Google X, Mary Lou Jepsen CDernbach (CC BY-SA 3.0)
Mehr zum Thema: Google Inc.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren78
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Dinner für Spinner
Dinner für Spinner
Original Amazon-Preis
14,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
10,00
Ersparnis zu Amazon 33% oder 4,99
Nur bei Amazon erhältlich

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden