Gebogenes Display: Samsung Galaxy Round in Kürze

Logo, Display, Samsung Display Bildquelle: Samsung
Nach seinem heimischen Konkurrenten LG hat nun auch Samsung erklärt, dass man die Massenfertigung eines flexiblem OLED-Bildschirms aufgenommen hat. Konkret handelt es sich um ein 5,7 Zoll großes Display, das eine Full-HD-Auflösung bietet.
Auch zu dem ersten damit ausgestatteten Smartphone hat sich Samsung laut der koreanischen Website Asiae bereits geäußert. So soll "innerhalb von wenigen Tagen" mit der Vorstellung zu rechnen sein, ließ das Unternehmen verlauten. Die Präsentation dürfte deshalb wohl noch in dieser Woche erfolgen, auch wenn Samsung bisher keinen konkreten Termin nannte.

Laut Samsung ist das neue flexible OLED-Display für Smartphones nur 0,12 Millimeter dick und kann stärker gebogen werden als beim Konkurrenten LG. Während der Biegungsradius bei LG 700 Millimeter betragen soll, will Samsung in der Lage sein, bei seinem flexiblen Display einen Biegungsradius von nur 400 Millimetern zu erreichen.

In beiden Fällen werden die Displays auf Basis von Kunststoffsubstraten hergestellt und mit einer Lage aus Kunststoff überzogen. Normalerweise wird sowohl als Träger- als auch als Abdeckungsmaterial Glas eingesetzt. Die beiden Hersteller versprechen, dass die neuen biegsamen Displays durch die Verwendung der Plastikwerkstoffe widerstandsfähiger und bruchfester sein sollen.

Zwar äußerst sich Samsung noch nicht dazu, in was für einem Gerät das neue flexible 5,7 Zoll große OLED-Display mit Full-HD-Auflösung zum Einsatz kommen soll, doch laut Quellen aus Asien wird es sich um ein Gerät namens Samsung Galaxy Round handeln. Der Bildschirm wird hier jedoch nicht wie im Fall von LG "wie eine Banane" gebogen, sondern jeweils an den Seiten gewölbt sein, heißt es.

Dadurch soll der Bildschirm unter anderem zum Medienkonsum besser geeignet sein und sich der Gesichtsform des Nutzers anpassen. Nach Angaben des japanischen Blog of Mobile wird das neue Smartphone von Samsung ansonsten in Sachen Hardware weitestgehend dem Samsung Galaxy Note 3 entsprechen.

Es dürfte also ein vierkerniger Qualcomm Snapdragon 800 Prozessor mit 2,2 Gigahertz zusammen mit drei Gigabyte RAM und einer 13-Megapixel-Kamera verbaut sein. Ob eine Stylus-Bedienung möglich ist, ist derzeit noch vollkommen unklar. Samsung, Display, Prototyp, flexibel Samsung, Display, Prototyp, flexibel SlashGear
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:30 Uhr Weihnachten Familien Collection (6 wunderschöne Weihnachtsfilme für die ganze Familie zum Fest) [6 DVDs]
Weihnachten Familien Collection (6 wunderschöne Weihnachtsfilme für die ganze Familie zum Fest) [6 DVDs]
Original Amazon-Preis
23,97
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
10,00
Ersparnis zu Amazon 58% oder 13,97
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden