Galaxy Note 3: Regionen-Sperre per App aushebeln

Samsung Galaxy Note 3, IFA 2013, Galaxy Note 3 Bildquelle: Samsung
Vor kurzem wurde bekannt, dass Samsung beim Galaxy Note 3 eine Sperre verwendet, die das Gerät an eine bestimmte Region bindet. Mit Android 4.4 soll diese "Funktion" auch auf weitere Samsung-Geräte ausgedehnt werden, doch sie lässt sich auch austricksen.
Einem Entwickler der bekannten Android-Community xda-developers ist es gelungen, die umstrittene Regionalsperre beim Galaxy Note 3 außer Gefecht zu setzen. Chainfire, einer bekanntesten Mitglieder dieses Experten-Forums, hat die App als kostenpflichtigen Download (2,49 Euro) im Play Store zur Verfügung gestellt, im entsprechenden xda-developers-Thread gibt es die App auch kostenlos - allerdings gibt man im zweiten Fall Chainfire kein Bier aus, wie er schreibt.

Als Hintergrund für die Entwicklung gibt Chainfire an, dass Samsung es sich offenbar zur "niemals enden wollenden Aufgabe gemacht hat, jeden einzelnen ihrer Kunden mindestens einmal verärgert (wörtlich: 'angepisst') zu haben" und deshalb die Regionalsperre eingeführt worden ist.


Samsung behaupte zwar, dass sich auch nach der regionalen "Aktivierung" jede SIM-Karte weltweit nutzen lässt, das ist aber nach Nutzerberichten nicht der Fall, schreibt der xda-Entwickler. Deshalb habe er die App RegionLock Away entwickelt, so Chainfire und erklärt auch die grundsätzliche Funktionsweise.

Und zwar wird mit Hilfe von RegionLock Away die "Schwarze Liste" mit gesperrten Mobilfunkanbietern geleert. Das sei allerdings nicht das gleiche wie eine SIM-Kartensperre, auch wenn die von Samsung eingesetzte Carrier-Blacklist eine gewisse Verwandtschaft dazu habe, so Chainfire.

Laut dem Entwickler wurde die App auf einer europäischen Galaxy-Note-3-Ausgabe erfolgreich getestet. Voraussetzung ist allerdings ein gerootetes Gerät. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass Samsung die Blacklist künftig erweitert, was ein erneutes Durchführen von RegionLock Away und/oder das Aufspielen eines App-Updates erfordern könnte.

Siehe auch: IFA 2013 - Samsung Galaxy Note 3 offiziell vorgestellt
Im WinFuture-Preisvergleich:

Samsung Galaxy Note 3, IFA 2013, Galaxy Note 3 Samsung Galaxy Note 3, IFA 2013, Galaxy Note 3 Samsung
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:50 Uhr Mini PC - lautlose CSL Narrow Box 4K / Win 10 - Silent-PC mit Intel QuadCore CPU 1840MHz, 32GB SSD, Intel HD, WLAN, USB 3.0, HDMI, SD, Bluetooth, Windows 10
Mini PC - lautlose CSL Narrow Box 4K / Win 10 - Silent-PC mit Intel QuadCore CPU 1840MHz, 32GB SSD, Intel HD, WLAN, USB 3.0, HDMI, SD, Bluetooth, Windows 10
Original Amazon-Preis
169,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
129,90
Ersparnis zu Amazon 24% oder 40
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden