Adobe-Hack: 2,9 Millionen Kundendaten gestohlen

Hacker, Tastatur, Maus Bildquelle: Davide Restivo / Flickr
Es ist wieder einmal so weit: Es gilt, Passwörter zu ändern und zu hoffen, dass man lediglich einzigartige Zugangsdaten verwendet. Adobe musste nämlich bekannt geben, dass man zum Opfer eines breit angelegten Hacks geworden ist.
Wie Adobe auf seinem Blog schreibt, habe man "jüngst" mehrere Angriffe auf das eigene Netzwerk feststellen müssen, dabei kam es zu einem unbefugten Zugriff auf Kundendaten, außerdem konnten die Hacker den Quellcode mehrerer Adobe-Produkte entwenden. Offenbar hat es sich dabei um mehrere separate Angriffe gehandelt, das Unternehmen geht aber davon aus, dass sie in Verbindung miteinander stehen.

Nach Adobe-Angaben wurden dabei rund 2,9 Millionen Datensätze von Kunden gestohlen, vor allem die Nutzer-IDs und Passwörter. Teil der Daten sind auch die echten Kundennamen sowie verschlüsselte Kreditkartennummern, (Auslaufs-)Datumsangaben und weitere ähnliche Kundeninformationen.

Nach Angaben des Unternehmens gehe man derzeit aber nicht davon aus, dass die Hacker unverschlüsselte Kreditkartennummern abgreifen konnten. Eine interne Untersuchung läuft bereits, auch "externe Partner" sowie Ermittlungsbehörden wurden bereits über den Vorfall informiert.

Bei betroffenen Konten wurde nun ein Passwort-Reset durchgeführt, die Besitzer der entsprechenden Adobe-IDs sollten unter ihren E-Mails bereits eine entsprechende Verständigung vorfinden, dort wird auch erklärt, wie man das Passwort nun zurücksetzen bzw. ändern kann.

All jene, bei denen die Kreditkartendaten gespeichert waren, bekommen eine zweite Benachrichtigung, dort erfahren sie, wie sie sich vor einem etwaigen Missbrauch schützen können. Die Banken, über die die entwendeten Kreditkarten laufen, wurden ebenfalls in Kenntnis gesetzt, damit die Kundenkonten auch von dieser Seite her so wenige Unannehmlichkeiten wie nur Möglichkeiten befürchten müssen. Adobe schreibt, dass man "aggressiv" daran arbeite, dass so etwas in Zukunft nicht mehr vorkommen kann, man entschuldigt sich auch bei allen Betroffenen für diesen Vorfall. Hacker, Tastatur, Maus Hacker, Tastatur, Maus Davide Restivo / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden