Microsoft: Low-End-Handys nach Nokia-Deal im Fokus

Smartphone, Windows Phone 8, Nokia Lumia 520 Bildquelle: Nokia
Microsoft will nach der Übernahme von Nokias Gerätesparte die Präsenz im Markt für günstige Smartphones stark ausbauen. Nachdem Nokia die Low-End-Modelle der Lumia-Serie sehr erfolgreich verkauft, will Microsoft den Marktanteil von Windows Phone auf diese Weise wohl rasch ausbauen.
Anlässlich der Werbemesse DMEXCO erklärte Microsofts Vice President of Advertising and Online Frank Holland gegenüber dem Portal Beet.tv in einem Video-Interview, dass man einen Fokus auf den Vertrieb von günstigen Endgeräten für aufstrebende Märkte legen wolle.

Microsoft werde die nächsten zwölf Monate damit verbringen, eine "echte Präsenz im Markt für Low-End-Smartphones in Entwicklungsländern aufzubauen", so Holland. Offensichtlich sieht Microsoft in diesem Bereich seine besten Wachstumschancen auch weil die günstigen Nokia-Mobiltelefone für viele Menschen in Entwicklungsländern das erste Internet-fähige Gerät darstellen.

Erst in der letzten Woche wurde bekannt, dass das Nokia Lumia 520, bei dem es sich um das günstigste Smartphone mit Windows Phone 8 handelt, nicht nur das am häufigsten verkaufte Produkt mit dem mobilen Betriebssystem ist, sondern auch das derzeit meistverkaufte Windows-Produkt überhaupt.

Weil Windows Phone gerade auf weniger leistungsfähigen Hardware-Plattformen noch eine gute Performance bietet und abgesehen von bestimmten Anwendungen ohne Einschränkungen nutzbar ist, kann das Betriebssystem auf günstigen Smartphones gut eingesetzt werden. Dementsprechend beliebt sind auch Geräte wie das Lumia 520, das mittlerweile in manchen Regionen der Welt für weniger als 100 Euro zu haben ist und dennoch die Anforderungen der meisten Kunden an ein Smartphone problemlos erfüllt.

Für Holland und sein Team von Microsofts Abteilung für Werbevermarktung ist die Expansion in aufstrebende Märkte vor allem deshalb attraktiv, weil man so neue Kunden erreichen und an die Produkte des Softwarekonzerns binden kann. Dabei geht es vor allem auch darum, ihnen die Online-Services von Microsoft zugänglich zu machen, weshalb unter anderem vorgesehen ist, Produkte wie Outlook und Skype auf Nokias günstigere Feature-Phones zu bringen. Smartphone, Windows Phone 8, Nokia Lumia 520 Smartphone, Windows Phone 8, Nokia Lumia 520 Nokia
Mehr zum Thema: Windows 10 Mobile
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

Beliebtes Windows Phone

Beiträge aus dem Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden