Ballmer: Tränenreicher Abschied von Mitarbeitern

Steve Ballmer, Microsoft Build, build 2013 Bildquelle: Microsoft BUILD 2013 (Roland)
Offiziell ist Microsoft-CEO Steve Ballmer zwar noch im Amt, bei seinem letzten unternehmensweiten Treffen mit Mitarbeitern verabschiedete er sich aber bereits von seinen Angestellten. Es war ein sehr emotionaler Auftritt.
Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, absolvierte der scheidende Microsoft-Chef in der Nacht auf heute seinen letzten öffentlichen Auftritt vor etwa 13.000 Vollzeit-Angestellten des Redmonder Unternehmens. Die etwa einstündige Rede nutzte Ballmer auch dazu, um seinen Kollegen Mut zuzusprechen.

Ballmer, der für seine enthusiastischen, energiegeladenen und gelegentlich skurrilen Bühnen-Auftritte bekannt ist, "lieferte" auch dieses Mal: Während seiner Rede wurde nämlich "Wanna Be Startin' Somethin" von Michael Jackson gespielt, das war der gleiche Song, den Ballmer auch bei seinem ersten Auftritt beim Company Meeting vor 30 Jahren gewählt hat.

Steve Ballmer kündigt Rücktritt anSteve Ballmer kündigt Rücktritt anSteve Ballmer kündigt Rücktritt anSteve Ballmer kündigt Rücktritt an
Steve Ballmer kündigt Rücktritt anSteve Ballmer kündigt Rücktritt anSteve Ballmer kündigt Rücktritt anSteve Ballmer kündigt Rücktritt an

Und Ballmer tanzte dazu, sprang über die Bühne und rief mit typisch brüchig-hoher Stimme "Der Sound von Microsoft!" Danach musste er eine kleine Pause einlegen, der sichtlich gerührte Steve Ballmer meinte, dass er das "eine Minute lang genießen" wolle und hatte dabei Tränen in den Augen.

Er machte den Microsoft-Mitarbeitern natürlich auch Mut und meinte, dass das Unternehmen "das nächste große Ding" liefern und "erneut die Welt verändern" werde. In seiner Rede sprach Ballmer, der im vergangenen August seinen Rücktritt für die darauf folgenden zwölf Monate angekündigt hat, auch über den Nokia-Deal und auch den Konzernumbau zu einem auf "Geräte und Dienste" konzentrierten Unternehmen.

Auch in Richtung der Konkurrenz gab es einige Seitenhiebe: Apple sei "modisch" (im Sinne von "Modeerscheinung"), bei Amazon gehe es um "billig", Google wolle "mehr wissen", während es bei Microsoft um "mehr tun" gehe. Zum Abschied wurde es aber wieder emotional, Ballmer ließ die Dirty-Dancing-Schnulze "(I've Had) The Time of My Life" spielen und erklärte, dass er selbst "die Zeit meines Lebens" bei Microsoft gehabt habe.

Siehe auch: Steve Ballmer tritt innerhalb eines Jahres zurück Microsoft, Ceo, Steve Ballmer Microsoft, Ceo, Steve Ballmer microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren34
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden