Microsoft: Sonderprämien gegen Manager-Exodus

Microsoft, Logo, Headquarter Bildquelle: Robert Scoble / Flickr
Das Redmonder Unternehmen befindet sich derzeit in einer nicht einfachen Phase, da CEO Steve Ballmer seinen bevorstehenden Rücktritt angekündigt hat, ein Nachfolger aber noch nicht gefunden worden ist. Microsoft will deshalb seine Top-Manager mit Geld halten.
Wie die Nachrichtenagentur Reuters (via SlashGear) berichtet, hat der Aufsichtsrat von Microsoft die Zurverfügungstellung von "speziellen Aktien-Prämien" autorisiert. Das geht aus Dokumenten hervor, die das Unternehmen an die US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) übermittelt hat.

Laut dem SEC-Dokumente handelt es sich hierbei derzeit noch um eine Absichtserklärung, konkrete Geldmittel wurden dafür noch nicht bereitgestellt. Darin heißt es, dass man "von Zeit zu Zeit Prämien an hochrangige Manager" zahlen könnte, Ziel davon ist es, die "Kontinuität von Führungskräften während der Übergangsphase im Zusammenhang mit einem neuen Chief Executive Officer" zu gewährleisten.

Details, wer für derartige Sonderzahlungen in Frage kommt, sind aus dem SEC-Dokument nicht ersichtlich. Als Höhe einer Prämie werden Auszahlungen in Aktienpaketen genannt, diese können zwischen 25 und 150 Prozent des jährlichen Einkommens betragen. Diese Prämie im Zusammenhang mit der SEO-Suche ist nicht die einzige, die Microsoft-Manager erhalten (können), langjährige Führungskräfte haben auch schon jetzt eine Möglichkeit, bei guter Arbeit zusätzliches Geld in Form von Aktien oder Cash zu bekommen.

Hintergrund ist wie bereits erwähnt der angekündigte Rücktritt von CEO Steve Ballmer. Dieser hatte Mitte August 2013 bekannt gegeben, dass er innerhalb von zwölf Monaten als Microsoft-Chef abdanken wird, das soll allerdings erst passieren, wenn ein Nachfolger gefunden worden ist.

Diesen sucht das Redmonder Unternehmen auch bereits, aktuell haben die Gerüchte rund um etwaige Nachfolger aber wieder etwas nachgelassen. Zuletzt hatte es geheißen, dass Alan Mulally, derzeit Präsident und CEO des Autoherstellers Ford, ein besonders gefragter Kandidat sei, als zweiter Name fiel Mike Lawrie, aktueller Chef der Computer Sciences Corporation, einem IT-Beratungs-Unternehmen und Dienstleister.

Siehe auch: Microsoft - CEO-Suche mit zwei aktuellen Favoriten Microsoft, Logo, Headquarter Microsoft, Logo, Headquarter Robert Scoble / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:00 Uhr Logitech M570 Trackball Mouse
Logitech M570 Trackball Mouse
Original Amazon-Preis
46,97
Im Preisvergleich ab
37,50
Blitzangebot-Preis
36,99
Ersparnis zu Amazon 21% oder 9,98

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden