Windows 8 lässt Kundenzufriedenheitsindex sinken

Dass Windows 8 bei vielen Kunden nicht gerade willkommen war, ist hinlänglich bekannt, doch nun zeigt eine breit angelegte amerikanische Studie, dass das jüngste Microsoft-Betriebssystem tatsächlich zu einer geringeren Kundenzufriedenheit geführt hat.

Aus der vom American Consumer Satisfaction Index (ACSI) veröffentlichten Untersuchung geht hervor, dass die Zufriedenheit der Konsumenten mit Geräten aus der Kategorie der Personal Computer, die in diesem Fall Tablets, Desktops und Laptops gleichermaßen einschließt, um 1,3 Prozent auf 79 von 100 Punkten gesunken ist.

Die Hälfte der vom ACSI befragten Kunden gab an, dass sie ihren PC innerhalb des letzten Jahres erworben haben - also in dem Zeitraum, in dem bereits Windows 8 auf den Geräten vorinstalliert wurde. Die jeweiligen Käufer waren insgesamt etwas weniger zufrieden mit ihrem System als jene Käufer, die ihren Rechner bereits vor mehr als einem Jahr erworben haben. Der ACSI geht deshalb davon aus, dass Windows 8 die Kundenzufriedenheit und die Verkaufszahlen bei PCs deshalb offenbar nicht steigern konnte.

Bei der Studie wurde auch ermittelt, von welchem Hersteller die Computer der Kunden stammten. Hewlett-Packard schnitt unter den Herstellern von Windows-PCs noch am besten ab und konnte seinen Wert von 79 auf 80 Punkte sogar leicht steigern. Auch bei Toshiba ging es von 77 auf 78 Punkte leicht aufwärts.


Dell und Acer mussten hingegen jeweils einen Rückgang um 2,5 Prozent auf 79 beziehungsweise 77 Punkte hinnehmen. Besonders deutlich fiel der Rückgang der Zufriedenheit bei der zusammengefassten Gruppe aller anderen Hersteller aus: es ging von 80 auf 76 Punkte um fünf Prozent abwärts.

Apple konnte als einziger großer Hersteller von PCs mit einem alternativen Betriebssystem erneut zulegen. Der Kundenzufriedenheitsindex stieg von 86 auf 87 Punkte und erreichte somit den höchsten jemals in der PC-Kategorie gemessenen Wert. Für den ACSI werden jährliche mehr als 70.000 US-Bürger befragt.
Mehr zum Thema: Windows 8
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
knn ich als alter Windows Nutzer leider verstehen, Metro war ne sch**** Idee, dazu 2 Versionen, die nicht miteinander kompatible sind :( Auch wenn ich w8 klasse finde, aber ich finde ja auch andere Sachen gut, die nix für die allgemeinheit sind ;)
 
@Hartbeat: Ich bin bei 8.1 eingestiegen und es gefällt mir sehr. Musste aber neulich an einem 8er Laptop mit Touchscreen arbeiten. Das ist echt eine Qual sich da zurecht zu finden. Dieses unglaubliche Startmenü und diese "Apps" sind sowas von fehl am Platz und absolut inkompatibel mit dem alten Nutzererlebnis. Wie konnte MS das nur durchlassen?
 
Mut zu Veränderung ist auf jeden Fall gut. Es ist wichtig, mal eine neue Richtung einzuschlagen um weiterzukommen. Aber Windows 8 ist mit dieser Oberfläche echt Kacke.
 
Wenn Windows 8 nicht mit den neuen Atoms völlig durchstartet, dann kann man das Konzept Touch und Desktop zu mischen wohl als gescheitert ansehen. Also dieses Weihnachtsgeschäft müssen die Hybriden Netbooks und x86 Tablets für 300-400 EUR der Renner werden. Sehr spannend.
 
##das kommt davon, wenn hier Leute denken sie seien die Crox und auch noch die normalo Schicht, mehr und mehr zeigt sich das Win8 eben wie erwähnt nicht den "Geschmack" der Masse trifft, auch wenns dafür noch so viele Minuse gibt...


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Windows 8 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles