Audiopionier Ray Dolby im Alter von 80 gestorben

Der Name Dolby ist untrennbar mit fortschrittlichen Audio-Technologien verknüpft und ist schon lange ein Synonym für hochqualitativen Sound. Ray Dolby, der Gründer der Dolby Laboratories, ist in der Nacht auf heute in San Francisco verstorben.

Wie das Blog Gizmodo berichtet, starb Ray Dolby im Alter von 80 Jahren in San Francisco. Die Dolby Laboratories schreiben in einer Pressemitteilung, dass der Firmengründer bereits länger an Alzheimer litt, im vergangenen Juli wurde bei Ray Dolby Leukämie diagnostiziert, er verstarb nun zu Hause im Kreise seiner Familie. Ray DolbyRay Dolby (1933 - 2013) "Wir haben heute einen Freund, Mentor und echten Visionär verloren" schreibt Kevin Yeaman, Präsident und CEO der Dolby Laboratories. In der Tat war Ray Dolby eine der prägenden Figuren der Audio- und Kino-Technik, kaum ein Filmtheater auf der ganzen Welt kann heute auf die nach ihm benannte Audio-Technologie verzichten, auch in Heimkinos ("Dolby Surround") sind Ray Dolbys Entwicklungen längst omnipräsent.

Der US-Amerikaner, der seinen Doktortitel an der Universität Cambridge erlangt hat, gründete sein Unternehmen im Jahr 1965, zuvor war er unter anderem für die Vereinten Nationen als wissenschaftlicher Berater in Indien tätig. Ray DolbyDer Name Dolby steht heute wie kein anderer für Audio-Qualität Bekannt wurde Ray Dolbys Firma zunächst für die Rauschunterdrückung bei Magnetbändern, danach machte sie sich auch einen Namen im Kino: Anfangs arbeitete Ray Dolby mit dem Lichttonverfahren, Mitte der 1970er entwickelte er das Mehrkanal-Tonsystem, das zunächst aus vier Kanälen bestand. Insgesamt wird Ray Dolby als Urheber von 50 Patenten geführt.


"Mein Vater war im Herzen stets ein Techniker, seine technologischen Leistungen sind aber aus der Liebe zur Musik und den Künsten entstanden", sagte Sohn Tom Dolby. Die Dolby Laboratories haben auch zahlreiche Industrie-Auszeichnungen, darunter insgesamt zehn Academy Awards ("Oscars") und 13 Emmys, erhalten.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Bester Mann
 
Lichtton... das waren noch Zeiten im Kino: Dolby Surround SR. Es gab kaum was Besseres im Kinosaal. Zumindest bei analogem Ton
 
@frust-bithuner: Ja, dass klingt so lange her...dabei war es quasi erst gestern. Dolby B mit meinem damaligen Doppelkassettendeck von Pioneer (glaube es war ein CT-W 550) mit Highspeed Copy Funktion usw. Ich fühle mich alt. :-)
 
@Guardian@Geißenweide: ..und ich bin alt, aber die Highspeed Copy Funktion war doch was für Warmduscher, es ging doch nichts über ne 1:1 Kopie auf Cromdioxid-Kassetten ;-)
 
@jigsaw: Da könnte man doch glatt nochmal einen Museumsrundgang machen auf magnetbandmuseum.info ..


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles