Chrome: Google startet eine 'neue Art von Apps'

Cloud-basierte Apps können eine wunderbare Sache sein - zumindest wenn man einen Internet-Zugang hat. Da das aus diversen Gründen aber nicht immer der Fall ist, ziehen Nutzer fix installierte Varianten meist vor. Das weiß auch Google und hat nun deshalb eine "neue Art von Apps" angekündigt.

Seit mittlerweile etwa zwei Jahren versucht Google seine Chromebooks zu etablieren, bisher mit eher begrenztem Erfolg. Denn die Google-eigene Notebook-Lösung arbeitet mit einem Cloud-basierten Betriebssystem, auch die Anwendungen benötigen meist eine permanente Anbindung ans Netz.

Nun erfüllt der Suchmaschinenriese aus dem kalifornischen Mountain View den Wunsch nach einer erweiterten Offline-Unterstützung: Im Google Chrome Blog schreibt Erik Kay, Engineering Director and Chrome App-ologist, dass man nun "eine neue Art von App" einführe. Der Zeitpunkt ist nicht ganz zufällig gewählt worden, als Anlass führt man den fünften Geburtstag des Google-eigenen Browsers Chrome an.

Siehe auch: Google Chrome feiert seinen fünften Geburtstag

Google merkt allerdings an, dass Apps aus dem Chrome Web Store schon länger eine Offline-Funktionalität mitbringen. Die neue Art von Chrome-Apps soll aber eine deutlich erweiterte Funktionalität bieten. Die Übersicht über derartige Anwendungen ist in der neuen "For Your Desktop"-Sektion im Chrome-Store zu finden. Chrome: Desktop-AppsBei Erstinstallation einer Desktop-App wird in der Taskbar ein Launcher platziert Chrome selbst rückt nun etwas in den Hintergrund, da die Apps nun als eigenständige Prozesse ausgeführt werden. Das bedeutet eine eigene Benutzeroberfläche, diese wird auch in einem neuen (eigenen) Fenster dargestellt. Cloud-Funktionen, Benachrichtigungen sowie diverse Synchronisierungs-Optionen werden natürlich allesamt unterstützt.


Die Loslösung vom Browser bedeutet auch, dass die neuen Apps nun auch vom Desktop aus gestartet werden können. Für Windows-Systeme startet man auch einen neuen Launcher. Diese Chrome-App-Übersicht platziert sich automatisch in der Taskbar, sobald man die erste (Desktop-)App installiert hat.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Das funktioniert sogar super mit Spielen. Habe ich nicht erwartet.
 
@shriker: Wieso du minus bekommst? Weil Google doof ist. Echt so ein Kindergarten hier.
 
@shriker: Merkt ihr was? Google geht hier in die richtige Richtung und Microsoft verschläft den Trend. In XX Jahren, wenn es keine offline-Software-Installationen mehr geben wird, sondern lediglich Icons am Desktop, welche die Cloud-Apps öffnen, wird Windows nach und nach abgelöst werden durch fortschrittlichere Cloud-OS wie ChromeOS.
 
@greminenz: Was soll an Cloud-basierten Apps eine wunderbare Sache sein? Kann auch eine wunderbar gefährliche Sache sein (Überwachung, Sicherheit, pleitegehende Dienste usw.)!
 
@Kiebitz: Genau. Zumindest für Menschen, die sich die Gefahren einer kompletten Überwachung vorstellen können. Alle "ich hab doch nichts zu verbergen"-Leute wird das nicht stören, solange sie das wirklich glauben.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:59Belkin Plissee-Schutzhülle für MacBooks und UltrabooksBelkin Plissee-Schutzhülle für MacBooks und Ultrabooks
Original Amazon-Preis
29,17
Blitzangebot-Preis
22
Ersparnis 25% oder 7,17
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles