Microsoft übernimmt die Gerätesparte von Nokia

Microsoft, Nokia, Microsoft Corporation, Ceo, Steve Ballmer, Ballmer, Stephen Elop, Elop, Nokia CEO Bildquelle: Microsoft
Gerüchte über einen Einstieg Microsofts gibt es bereits seit das Redmonder Unternehmen mit den Finnen eine Kooperation geschlossen hat, nun ist es soweit: Microsoft hat angekündigt, Nokias Gerätesparte für 5,4 Mrd. Euro zu übernehmen.
In der Nacht auf heute hat Microsoft das wahrscheinlich spektakulärste Geschäft der IT-Branche des Jahres angekündigt. In einem gemeinsamen Beitrag auf dem offiziellen Microsoft-Blog gaben Noch-Microsoft-CEO Steve Ballmer und Ab-sofort-nicht-mehr-Nokia-Chef Stephen Elop den Deal bekannt.

Die heutige Bekanntgabe markiere den "Moment der Neuerfindung", schreiben die Bosse der beiden beteiligten Firmen. Insgesamt ist das Geschäft 5,44 Milliarden Euro wert. Den Großteil (3,79 Milliarden Euro) davon zahlen die Redmonder für die Gerätesparte des finnischen Traditionsherstellers, auch bisherige Nokia-Dienste, allen voran die Kartenangebote, sind Teil des Geschäfts (Microsoft hat Here aber nicht gekauft, sondern nur lizensiert). Steve Ballmer kündigt Rücktritt anStephen Elop (li.) und Steve Ballmer Die restlichen 1,65 Milliarden Euro werden für diverse Patente und Lizenzen fällig - dieser Teil hat allerdings ein Ablaufdatum, die Patentlizenzen kann Microsoft zehn Jahre nutzen, bei den Here-Kartendiensten sind es vier Jahre.

Die Übernahme geht allerdings nicht von heute auf morgen über die Bühne, das Geschäft soll bis Anfang 2014 abgeschlossen werden, zuvor müssen die Nokia-Aktionäre sowie die Wettbewerbshüter ihr OK geben. Mit dem Vollzug der Übernahme werden auch 32.000 Mitarbeiter die Firma wechseln und ab diesem Zeitpunkt bei Microsoft beschäftigt sein.

Microsoft übernimmt damit auch die Marken von Nokia, allen voran Lumia, das bereits jetzt als die wichtigste für Windows-Phone-8-Geräte gilt. Teil des Pakets ist auch die Feature-Phone-Sparte von Nokia, damit gehören künftig auch die Asha-Handys dem US-Unternehmen, Nokia darf den Namen aber weiterhin nutzen.

Stephen Elop, bisher Präsident und CEO von Nokia, tritt mit sofortiger Wirkung zurück und wechselt (zurück) zu Microsoft, wo er zum Executive Vice President, Devices & Services, wird. Das weckte natürlich sofortige Spekulationen, dass Elop Nachfolger von Steve Ballmer werden könnte, bereits in den vergangenen Tagen war der Kanadier als Top-Favorit gehandelt worden. Übergangs-Chef von Nokia wird übrigens der Aufsichtsratsvorsitzende Risto Siilasmaa.

Vielen Dank an die zahlreichen WinFuture-Leser, die uns Hinweise eingesandt haben! Microsoft, Nokia, Microsoft Corporation, Ceo, Steve Ballmer, Ballmer, Stephen Elop, Elop, Nokia CEO Microsoft, Nokia, Microsoft Corporation, Ceo, Steve Ballmer, Ballmer, Stephen Elop, Elop, Nokia CEO Microsoft
Mehr zum Thema: Microsoft Corporation
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren193
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:00 Uhr Lixada 9W Farbwechsel Mini LED Wasser Wave Ripple Effect Bühne Licht Lampe mit Controller für Disco KTV Club Party
Lixada 9W Farbwechsel Mini LED Wasser Wave Ripple Effect Bühne Licht Lampe mit Controller für Disco KTV Club Party
Original Amazon-Preis
17,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
14,39
Ersparnis zu Amazon 20% oder 3,59
Nur bei Amazon erhältlich

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden