Foursquare: Microsoft plant 'strategische Investition'

Microsoft war bisher im Bereich sozialer Netzwerke und vergleichbaren Diensten nicht gerade sehr aktiv. Nun erwägt das Redmonder Unternehmen einen Einstieg in Foursquare, dem beliebten Standort-und Empfehlungs-Dienst.

Wie das Wirtschaftsportal Bloomberg berichtet, will Microsoft einen (finanziellen) Check-In bei Foursquare durchführen und in das Unternehmen investieren. Der Konzern aus Redmond ist allerdings nicht der einzige Interessent an einem Aktienpaket, auch der Kreditkarten-Anbieter American Express hat eine Beteiligung an Foursquare im Sinn.

Die Gespräche sollen derzeit allerdings noch in einer frühen Phase sein, es ist also noch lange nicht sicher, dass sich daraus ein tatsächlicher Einstieg ergibt. Und Foursquare braucht auch dringend finanzstarke Partner. Denn trotz seiner Beliebtheit hat das Unternehmen, das seinen Sitz in New York hat, derzeit recht große Probleme, das Konzept zu Geld zu machen.

Das Interesse von Microsoft und American Express zeigt allerdings, dass die Interessenten nach wie vor optimistisch sind, dass Foursquare einmal Geld abwerfen kann. Etwas unklar ist jedoch, was Microsoft mit der Anwendung, die es für alle gängigen mobilen Betriebssysteme gibt, anfangen will.


Bei American Express ist das deutlich klarer: Als Finanzdienstleister hätte man zahlreiche Möglichkeiten für Kooperationen im Zusammenhang mit dem Bezahlen per Kreditkarte. Microsofts anvisierte "strategische Investition" könnte dagegen die Foursquare-Daten im Visier haben, um diese zur Verbesserung von Bing und der dortigen Karten zu nutzen.

Der Bloomberg-Bericht kommt übrigens einen Tag nachdem Foursquare eine neue App für Windows 8 veröffentlicht hat. Die Anwendung (Download über den Windows Store) ist auch durchaus hübsch geworden, ist allerdings vor allem für den Einsatz auf einem Tablet gedacht - auf einem großen PC-Desktop-Display sehen die Bildschirm-Elemente etwas (zu) groß aus. Weitere Details dazu kann man in einem Eintrag auf dem Windows Experience Blog finden.
Mehr zum Thema: Microsoft Corporation
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
immerhin verschläft den Trend zum Mobilen nicht. Auf Dauer kann MS von PC nicht leben... Zumal der Markt sich weiter segmentiert...
 
Oh ja.. American Express zusammen mit Foursquare... geniale Idee... Wie einfach kann Demografie dann noch werden für Finanzdienstleister *rolleyes*
 
Also ich finde auf Facebook war MS sehr aktiv.. da gibt es so viele Gruppen wo man sich über MS, das Surface oder auch das Griechenlandfone lustig macht..
 
Die sollen sich bloß nicht einfallen lassen sie ganz zu übernehmen. So viel Apps kann ich gar nicht löschen, die sonst genutzt habe...
 
"Etwas unklar ist jedoch, was Microsoft mit der Anwendung, die es für alle gängigen mobilen Betriebssysteme gibt, anfangen will." Na was wohl?! Sie weiterhin für alle Plattformen, auch die der Konkurrenz, anbieten. So wie es bei Microsoft (u.a. Skype, MS Office) üblich ist. Im Gegensatz zu diesem Drecksladen Google, der seine Konkurrenz und damit letzten Endes die Verbraucher, aussperrt.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:59Braun Oral-B Trizone 5500 mit 2. HandstückBraun Oral-B Trizone 5500 mit 2. Handstück
Original Amazon-Preis
145,99
Blitzangebot-Preis
112,99
Ersparnis 23% oder 33
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Bücher über Microsoft