Galaxy Gear: Screenshots aus Begleit-App zu sehen

Samsung hat bereits vor ein paar Tagen bestätigt, dass man auf bzw. im Vorfeld der IFA seine Smartwatch Galaxy Gear enthüllen wird. Nun sind Screenshots aus der Begleit-App aufgetaucht, sie zeigen einige Funktionen der "intelligenten Uhr".

Ein Geheimnis war das Galaxy Gear genannte Gerät schon länger nicht mehr, die Frage war nicht ob, sondern wann der koreanische Hersteller seine Smartwatch der Öffentlichkeit zeigen wird. Seit einigen Tagen wissen wir, dass das nächste Woche sein wird, das hat die hochranginge Samsung-Managerin Lee Young-hee am Dienstag bestätigt. Galaxy Gear: Companion AppAm Smartphone wird die Galaxy-Gear-Uhr in dieser Ansicht bedient Viel über das Galaxy Gear genannte Gerät verriet sie allerdings nicht, was also noch Platz für den einen oder anderen Leak lässt. Und so ist es auch, denn in der Nacht auf heute hat der bekannte Brancheninsider @evleaks auf Twitter Screenshots aus der so genannten Companion-App, also der "Begleiter-App", mit der Galaxy Gear auf dem Smartphone bedient wird, veröffentlicht (via 9To5Google).

Die App heißt offiziell Samsung Gear Manager und zeigt, dass die Verbindung zwischen Smartphone und Smartwatch per Bluetooth hergestellt wird. Das betrifft die dauerhafte Konnektivität, die erstmalige Verbindung wird zunächst per NFC hergestellt. Unklar ist nach wie vor, ob Galaxy Gear mit jedem beliebigen Android-Smartphone gepaart werden kann oder ob die Smartwatch ein Samsung-Phone voraussetzt.


Die App wird es überdies erlauben, die Einstellungen der Uhr vom Handy aus zu bedienen bzw. zu verändern, außerdem unterstützt sie eine Wiederfind-Funktionalität ("Find my watch"), sollte das Gerät einmal verlegt oder entwendet werden. Darüber hinaus sind einige Standard-Symbole bzw. -Apps zu sehen: Uhr(en), Hilfe und Verknüpfungen zu "Meine Apps" und "Samsung-Apps".

Zu technischen Details gibt es derzeit lediglich Spekulationen und Gerüchte: Demnach werde Galaxy Gear einen 2,5 Zoll großen Bildschirm mit 320 x 320 Pixel mitbringen. Im Gerät soll eine Dual-Core-CPU (Exynos 4212, 1.5 GHz) stecken, dazu kommen eine ARM Mali-400 MP4 GPU, 1 GB RAM sowie eine 2-MP-Kamera.

Siehe auch: IFA - Samsung bestätigt Smartwatch & Galaxy Note 3
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Ein Minicomputer am Handgelenk (Smartwatch), ein Minicomputer am Ohr (Google Glass), ein Minicomputer in der Hosentasche (Smartphone), ein Minicomputer im Rucksack (Tablet) und ein (Mini)computer in der Notebooktasche. Alles dabei, ich kann das Haus verlassen. ^^ Bin aber echt gespannt, ob sich diese intelligenten Uhren durchsetzen. Ich denke eher nicht, aber lasse mich gerne überraschen. :)
 
@Runaway-Fan: Außer die Uhrzeit anzeigen erschließt sich mir kein wirklicher Sinn. Man holt sich doch nicht ein Galaxy Note mit einem großen Display um dann auf einem Minidisplay weiter zu machen _._
 
@M4dr1cks: dient wohl eher als notification centre auf dem handgelenk
 
@M4dr1cks: Ich glaub das weiß Samsung auch nicht so genau. Die haben die Smartwatch ja nur gebaut weil es hieß das Apple an einer iWatch arbeitet.
 
@-adrian-: Oder um Erinnerung, Anrufe bzw. Musik zu steuern.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Interessante Android-Bücher