Microsoft schließt Presse von Analystenkonferenz aus

Microsoft, Gebäude, Headquarter Bildquelle: Microsoft
Das Management des Software-Konzerns Microsoft scheint derzeit etwas nervös zu sein. Anders ließe sich zumindest schwer erklären, warum erstmals in der Firmengeschichte bei einer Analysten-Konferenz die komplette Presse ausgeladen wird.
Solche Veranstaltungen, auf denen das Unternehmen gegenüber Börsenexperten seine Strategie und verschiedene andere Fragen erläutert, fanden früher regelmäßig im Juli statt. Seit einigen Jahren ist dies allerdings nicht mehr der Fall und es wird nur zu besonderen Anlässen zu einer Konferenz eingeladen. Kürzlich kündigte Finanzchefin Amy Hood an, dass es Ende September wieder einmal so weit ist.

Anlässlich dessen, dass Microsoft von der Entwicklung des Marktes eine umfassende Reorganisation aufgezwungen wird, der PC-Sektor als wichtigste Geschäftsgrundlage in einer tiefen Krise steckt und nun auch noch Konzernchef Steve Ballmer seinen Rückzug ankündigte, war man in Journalistenkreisen gespannt, welche Themen zwischen Konzernvertretern und Analysten diskutiert werden.

Doch wie das Blog AllThingsD nun berichtete, teilte das Unternehmen gegenüber der Presse nun mit, dass diese explizit nicht zu dem Event eingeladen ist. Aus Redmond hieß es, dass es Journalisten ebenso wie der interessierten Öffentlichkeit freistehe, den Livestream von der Veranstaltung anzusehen.

Schon bei früheren Treffen dieser Art gab es verschiedene Auflagen. So durften beispielsweise nur die anwesenden Analysten Fragen stellen - was angesichts dessen, dass diese das Zielpublikum waren, auch verständlich ist. Zudem galten nur die offiziellen Präsentationen als zitierfähig, alles, was sonst unter Microsoft-Vertretern und Analysten gesprochen wurde, galt als informelle Information. Diese sollten also nicht weiterverwendet werden, konnten aber als Hintergrundwissen oder Ausgangspunkt für weitere Recherchen genutzt werden.

Insofern ist es verwunderlich, warum Microsoft die Presse diesmal nicht dabei haben will - insbesondere, da auch unter den Analysten zuletzt nicht gerade panisch auf Mitteilungen aus Redmond reagiert wurde. Microsoft, Redmond, Campus Microsoft, Redmond, Campus
Mehr zum Thema: Microsoft Corporation
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden