Hewlett-Packard: Optimismus verfliegt zusehends

Logo, Hp, Hewlett-Packard Bildquelle: Hewlett Packard
Der Computerkonzern Hewlett-Packard hat es noch nicht geschafft, die Auswirkungen der Krise am Computer-Markt durch ein Wachstum in anderen Geschäftsbereichen zu kompensieren. Auf den ersten Blick sieht das nun vorgestellte Ergebnis für das letzten Quartal durchaus gut aus. Stand vor einem Jahr unter dem Strich noch ein Nettoverlust von fast 9 Milliarden Dollar, konnten nun 1,4 Milliarden Dollar Gewinn verbucht werden. Allerdings belasteten damals hohe Abschreibungen und die zusätzlichen Kosten für Massenentlassungen die Buchwerte.

Lässt man solche Sonderaufwendungen unberücksichtigt und schaut sich nur das tatsächliche Geschäftsergebnis an, bleibt festzuhalten, dass der Gewinn des Konzerns um 14 Prozent zurückgegangen ist. Das hat seine Grundlage im Wesentlichen darin, dass auch die Einnahmen mit 27,2 Milliarden Dollar ganze 8 Prozent niedriger lagen als vor einem Jahr.

Nach mehreren Fehlern bei der Besetzung des Vorstandes soll nun seit einiger Zeit die erfahrene Managerin Meg Whitman den Konzern wieder auf de Erfolgsspur bringen - und diese hielt bis vor kurzem auch an dem Ziel fest, das aktuelle Geschäftsjahr wieder mit einem Umsatzwachstum abschließen zu können. Angesichts der realen Lage musste Whitman diese Vorstellung allerdings korrigieren: Wie sie nun erklärte, hoffe man zumindest mit einem Wachstum in einigen Sektoren, es sei aber unwahrscheinlich, dass man bereits konzernweit ein Plus erwirtschaften könne.

HP wird wohl kaum damit rechnen können, plötzlich zum Liebling in boomenden Märkten wie dem für mobile Endgeräte zu werden. Entsprechend sitzt viel Hoffnung auf dem Großkundengeschäft, in dem der Konzern schon lange eine gute Figur macht. Allerdings ist der Druck hier entsprechend groß, weshalb es zu Spannungen zwischen Whitman und Dave Donatelli, dem Leiter des Geschäftsbereiches kam. Dieser wurde nun gegen Bill Veghte ausgewechselt, der zuvor das operative Geschäft HPs lenkte. Logo, Hp, Hewlett-Packard Logo, Hp, Hewlett-Packard Hewlett Packard
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:59Xoro HRS 9500 IP Digitaler HD+ Satelliten-Receiver mit Twin-TunerXoro HRS 9500 IP Digitaler HD+ Satelliten-Receiver mit Twin-Tuner
Original Amazon-Preis
213,86
Blitzangebot-Preis
149
Ersparnis 30% oder 64,86
Im WinFuture Preisvergleich

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden