Tablets: Verkaufszahlen erstmals über Notebooks

Bei den Privatkunden in Deutschland ist das Interesse an Tablets inzwischen so stark, dass die Verkaufszahlen hier erstmals höher lagen als die der Notebooks. Das geht aus aktuellen Daten des Branchenverbandes GFU hervor.

Demnach wurden im ersten halben Jahr 2.35 Millionen Tablets im deutschen Markt verkauft. Das stellt gegenüber dem Vorjahreszeitraum, als es 1,12 Millionen waren, mehr als eine Verdoppelung dar. Neben dem allgemein großen Interesse sorgte auch die Verfügbarkeit preiswerterer Geräte für einen Nutzeransturm. Das drückt sich unter anderem darin aus, dass der durchschnittliche Kaufpreis um fast ein Viertel von 474 auf 356 Euro nach unten ging.

Bei den Notebooks gehen die Trends hingegen eher in die gegenläufige Richtung: Die Verkaufszahlen gingen hier von 2,71 Millionen auf 2,39 Millionen Stück um 12,1 Prozent nach unten. Im letzten Quartal sank die Zahl der verkauften Geräte dabei sogar etwas unter den Vergleichswert aus dem Tablet-Segment. Den Notebook-Herstellern bleiben dabei aber vor allem jene Nutzer erhalten, die die Geräte intensiv nutzen und daher auch bereit sind, einen höheren Preis für gute Systeme zu zahlen. So kletterte der durchschnittliche Verkaufspreis hier um 4,8 Prozent von 583 auf 611 Euro.


Der Markt für Desktop-PCs verzeichnete ebenfalls erneut einen Rückgang der Absatzzahlen, obwohl das Niveau schon sehr gering ist. 590.000 Geräte konnten die Anbieter hier in den ersten sechs Monaten des Jahres noch verkaufen, das sind noch einmal 7,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Auch hier stieg der Verkaufspreis aber leicht um 1,3 Prozent auf nun 654 Euro im Schnitt.

Eine der wenigen Produktklassen, bei denen sowohl steigende Verkaufszahlen als auch ein höherer Durchschnittspreis zu verzeichnen waren, sind Smartphones. Hier wurden 9,9 Millionen Stück verkauft, was 23,2 Prozent mehr sind als vor einem Jahr. Im Schnitt gaben die Käufer hier mit 366 Euro auch 3 Prozent mehr aus. Das lässt darauf schließen, dass nicht nur mehr Nutzer sich ein Smartphone zulegen, sondern dessen zusätzliche Funktionen auch so zu schätzen lernen, dass sie zu leistungsfähigeren Modellen neigen.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Mich hat das Tablet nicht bereichert. Nach dem (alten) nexus 7 wird nichts mehr kommen bei mir. Entweder richtiger Rechner (PC/Notebook) oder Smartphone. Son Zwischending ist nicht erforderlich.
 
@kkp2321: Viele Leute konsumieren aber nur - für die ist ein Tablet ausreichend. Wir als IT-Professionals, die damit ihr Geld verdienen, reicht ein Tablet nie aus - nicht mal zum Emails beantworten.
 
@SpiDe1500: Auch als Konsument sehe ich Menschen an einem Rechner besser aufgehoben. Alleine schon das regelmäßige Schreiben mit Menschen ist auf einem Touchscreen einfach furchtbar.
 
@kkp2321: Hättest eventuell lieber eines mit 10" gekauft. Ich finde meines ganz ok. Für einfache Sachen sind die echt gut geeignet und um mal zwischendurch zu zocken. Zudem sind sie lüfterlos. Für aufwendigere Aufgaben dann lieber doch an ein Gerät mit Tastatur.
 
@John2k: Ein größeres Tablet wäre noch viel Nutzloser für mich, da dies wegen der größe ja noch weniger attraktiv ist. Dann kcnn ich mir auch ein 13-14" Notebook kaufen und habe alles drum und dran.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:59Bose ® CineMate GS Digital Home Cinema Lautsprecher System ®Bose ® CineMate GS Digital Home Cinema Lautsprecher System ®
Original Amazon-Preis
599
Blitzangebot-Preis
499
Ersparnis 17% oder 100
Jetzt Kaufen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles