Area 51: CIA gibt bisher geheime Dokumente frei

Die Area 51 ist so etwas wie die Mutter aller Verschwörungstheorien, die Militärbasis in Nevada wird immer wieder mit UFOs in Zusammenhang gebracht. Ein nun veröffentlichtes 355-seitiges Dokument entzaubert aber so manche Alien-Theorie.

Oder auch nicht, da besagte Verschwörungstheoretiker ohnehin kaum ein Wort glauben werden, das in dem nun freigegeben 355 Seiten starken Bericht (PDF) steht. Dieser beleuchtet jedenfalls die frühen Jahre des Sperrgebiets, das etwas mehr als 100 Kilometer nordwestlich von Las Vegas liegt.

BILDERSTRECKE
Fotos aus dem CIA-Bericht zur Area 51 Fotos aus dem CIA-Bericht zur Area 51 Fotos aus dem CIA-Bericht zur Area 51
Fotos aus dem CIA-Bericht zur Area 51 Fotos aus dem CIA-Bericht zur Area 51 Fotos aus dem CIA-Bericht zur Area 51


Wie Cnet berichtet, wurde der Bericht gestern für die Öffentlichkeit freigegeben und gibt zahlreiche Details zum U-2-Programm preis. Einige Informationen zum Spionageflugzeug U-2 und der Area 51 sind zwar schon früher durch vergleichbare Berichte und Aussagen von ehemaligen Mitarbeitern enthüllt worden, der nun veröffentlichte Bericht ist aber der erste direkte bzw. offizielle Bezug, dass die Area 51 eine Regierungseinrichtung ist.

Das Gebiet, das auch als "die Ranch", "Paradise Ranch" oder "Watertown Strip" bekannt ist, war demnach die wichtigste Einrichtung für die Entwicklung diverser Spionageflugzeuge, diese wurden in bzw. über der Area 51 auch getestet. Der bekannteste dieser so genannten strategischen Höhenaufklärer ist die Lockheed U-2.


Die U-2, die Flughöhen von bis zu 20.000 Metern erreichen konnte und mit allerhand Kameraausrüstung bestückt war, sei auch der Grund gewesen, warum viele auf dem Gelände der Area 51 UFOs vermutet haben. Denn der Bericht verrät, dass die silbernen Flügel der U-2 Reflexionen verursacht haben, die man von einem deutlich tiefer fliegenden Flugzeug aus als "feurige Objekte" interpretieren hätte können.

Der Bericht stellt fest, dass die U-2 und die Lockheed A-12 OXCART in den späten 1950ern und 1960ern für mehr als die Hälfte aller UFO-Sichtungen verantwortlich waren. In den einschlägigen Conspiracy-Kreisen wird man dabei aber wohl genauso die Augen verdrehen wie bei der Erwähnung des Wortes Wetterballon …
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
"Der Bericht stellt fest, dass die U-2 und die Lockheed A-12 OXCART in den späten 1950ern und 1960ern für mehr als die Hälfte aller UFO-Sichtungen verantwortlich waren." Ha! Und was ist mit den anderen 50%? ;)
 
@hansmampf: 100% sind auch mehr als die Hälfte :-)
 
@hansmampf: Ist auch ehr ein U2 Bericht als einer um die Area 51.
 
@hansmampf: Eben davon leben die Verschwörungstheoretiker.
 
@hansmampf: Die anderen 50% sind Wetterballons, sowie Reflektionen von der Venus.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:59Braun Oral-B Precision Clean Aufsteckbürsten, 8er Pack +2Braun Oral-B Precision Clean Aufsteckbürsten, 8er Pack +2
Original Amazon-Preis
21,69
Blitzangebot-Preis
19,19
Ersparnis 12% oder 2,50
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles