PC-Marktführer Lenovo: Mehr Smartphones als PCs

Der chinesische Computerhersteller Lenovo ist zwar Marktführer im PC-Markt, doch inzwischen verkauft das Unternehmen nach eigenen Angaben mehr Tablets und Smatphones als Desktops und Notebooks.

Lenovo gab jüngst seine neuesten Geschäftszahlen bekannt und teilte mit, dass man im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres die Rekordsumme von 8,8 Milliarden Dollar umsetzte. Der Gewinn lag dabei bei 174 Millionen Dollar. Rund 42 Prozent der Gesamtverkäufe wurden in China erzielt, doch stammt der Löwenanteil keineswegs aus dem Vertrieb von PCs.

Wie Lenovo mitteilte, ist man als größter PC-Hersteller nach Stückzahlen mittlerweile ein Unternehmen, dass dennoch mehr Smartphones und Tablets verkauft als PCs. Damit sei Lenovo auf dem besten Weg, sich zu einer "PC-Plus"-Firma zu entwickeln, ließ Firmenchef Yang Yuanqing verlauten.


Im weiterhin schwierigen PC-Markt sei Lenovo nunmehr zur klaren Nummer 1 aufgestiegen und erziele dabei profitables Wachstum, hieß es. Weil man die Zahl der verkauften Smartphones und Tablets aber um mehr als 130 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern konnte, sei das Unternehmen nunmehr der viertgrößte Smartphone-Anbieter der Welt.

Lenovos jüngste Zahlen machen deutlich, wie sich der Markt für elektronische Geräte inzwischen zugunsten von Tablets und Smartphones entwickelt hat. Dieser Trend spiegelt sich auch in den Zahlen von Marktforschern wieder, laut denen schon seit einiger Zeit deutlich mehr Smartphones als PCs und Notebooks abgesetzt werden.
Mehr zum Thema: Lenovo
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
"Lenovos jüngste Zahlen machen deutlich, wie sich der Markt für elektronische Geräte inzwischen zugunsten von Tablets und Smartphones entwickelt hat. Dieser Trend spiegelt sich auch in den Zahlen von Marktforschern wieder, laut denen schon seit einiger Zeit deutlich mehr Smartphones als PCs und Notebooks abgesetzt werden." kommt es nur mir so vor, oder liest man ständig das selbe? kommt mir jedes mal vor wie ein dejavu
 
@Mezo: Vor allen Dingen scheinen die Hersteller immer noch nicht begriffen zu haben, dass der PC-Markt so gut wie gesättigt ist und der technische Fortschritt - gerade im Desktop-Markt - eher eingeschlafen ist bzw. man auch nicht jedes halbe Jahr neue Hardware kaufen muss, weil die alte veraltet ist. Vor 6-10 Jahren sah das noch anders aus. Insbesondere im Gaming-Bereich. Aber die ganze Branche ist da inzwischen mehr oder weniger eingeschlafen und um ein aktuelles Spiel vernünftig zocken zu können, reicht auch noch ein 3 Jahre alter Rechner völlig aus.
 
@RebelSoldier: Nicht zuletzt den Low-End Trend vergessen.
 
wusste gar nicht, dass Lenovo Smartphones herstellt. Ansonsten wären die doch ein geeigneter Käufer für Blackberry - oder vielleicht HTC.
 
@nayooti: Hier auf WF gab es mal eine News das Lenovo in den Smartphonemarkt mit einsteigen wollte.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Lenovos Aktienkurs

Lenovos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:59Braun Oral-B Precision Clean 7er+1-PackBraun Oral-B Precision Clean 7er+1-Pack
Original Amazon-Preis
17,48
Blitzangebot-Preis
15,99
Ersparnis 9% oder 1,49
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Beliebte Produkte von Lenovo auf Amazon