Microsoft: Windows RT bleibt, neue Geräte in Kürze

Zwar haben sich mittlerweile alle Hersteller außer Dell und Microsoft selbst von Windows RT verabschiedet, doch die Redmonder halten offenbar unbeirrt an dem ARM-Derivat von Windows 8 fest. In naher Zukunft seien gleich mehrere neue Geräte damit zu erwarten.

Im Gespräch mit Cnet erklärte ein Sprecher von Microsoft, dass "Windows der ARM-Plattform weiterhin verpflichtet" bleibe. Außerdem sagte der Mitarbeiter des Softwarekonzerns, dass noch im weiteren Verlauf des Jahres neue ARM-basierte Windows-Geräte auf den Mark kommen sollen.

Erst in der letzten Woche hatte Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang verlauten lassen, dass sein Unternehmen ebenfalls weiter Chips für Geräte mit Windows RT liefern will. Er stellte in Aussicht, dass die zweite Generation von Microsofts Surface RT-Tablet mit einem ARM-Prozessor von Nvidia ausgestattet sein wird.


Dass es gleich mehrere ARM-Tablets von Microsoft geben soll, legt auch der Umstand nahe, dass bereits früher zu hören war, dass man an einer Variante mit einem Qualcomm Snapdragon-Chip arbeitet, der ebenfalls auf der ARM-Architektur basiert. Außerdem gilt es inzwischen als sicher, dass Nokia bereits Ende September ein derartiges Tablet mit Windows RT präsentieren soll.

Im März hatte Michael Angiulo, Microsofts Hardware-Chef, in einem Interview erklärt, dass man sehr viel Arbeit in die ARM-Variante von Windows gesteckt habe. Man habe all die Ressourcen eingesetzt und diverse Probleme überwunden, weil hinter dem Projekt eine Strategie steckt, die sich im Lauf der Zeit immer mehr als richtig erweisen werde.
Mehr zum Thema: Windows RT
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Richtig so!
 
@HeadCrash: Ich bin ehrlich gespannt, ob MS noch einmal so dumm sein, und die Preise für die Neuen Tabelts wieder viel zu hoch ansetzen wird. Ich hoffe, dass diesmal die Entwickler auch auf den Desktop Zugriff haben.
 
@gutenmorgen1: Bei den Preisen hoffe ich auch. Auch darauf, dass sie nicht wieder den Fehler machen, die Geräte am Anfang nur in den USA rauszubringen. Zugriff auf den Desktop wird es sicher nicht geben und das ist eigentlich auch gut so. Auf einem "Tablet" braucht es Software, die per Touch beziehbar sind und nicht solche, bei der man Maus/Tastatur anschließen muss :/ Daher glaube ich auch nicht, dass die Masse ein Windows 8 Pro auf dem Tablet haben will. Wenn sie es sooo sehr wollen würden, wären Android- und iOS-Tablets mit Sicherheit nicht so erfolgreich.
 
@HeadCrash: Ich fände ein aktivierbares .net Compact Framework sehr angenehm. Das kann man ja über die Featuresliste von Programme und Funktionen machen :)
 
@HeadCrash: Das Konzept von Desktop und Tablet in einem gibt es im Prinzip nicht in der Art und Weise, dass man schon sagen könnte, ob es funktioniert oder nicht. Die Win 8 Pro Tablets sind eine Katastrophe, was Gewicht, Akkuleistung oder Performance angeht und deshalb uninteressant. Bei Win RT ist der Tabletbereicht in Ordnung, der Desktop ist aber schlecht umgesetzt. Wenn sich das ganze über eine hübsche Dockinstation mit einem grossen Monitor und Maus und Tastatur verbinden liesse, wären auch die RT-Geräte mit Desktop interessanter.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Windows 8 im Preisvergleich!

Windows 8 bestellen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles