HTC: 1 Mrd. Dollar für Werbung - Weniger Modelle

Htc, Here's To Change, HTC Logo Bildquelle: HTC
Der taiwanische Smartphonehersteller HTC will mit einer sehr breit angelegten Werbekampagne und einer vereinfachten Produktpalette endlich die seit langem andauernden Probleme überwinden. Ziel ist es, Samsung und Apple bald wieder verstärkt Konkurrenz zu machen. HTC will bei der nach Angaben von Branchenbeobachtern rund eine Milliarde Dollar schweren Werbekampagne darauf setzen, seine 17-jährige Geschichte als verändernde Kraft im Markt für mobile Geräte wie etwa Smartphones in den Mittelpunkt zu rücken. Die Kampagne steht deshalb unter dem Motto "Here's To Change" (zu deutsch "Auf die Veränderung!").

Here's To Change - Robert Downey Jr. als Werbestar für HTC

Als Gallionsfigur der HTC Change Kampagne hat das Unternehmen den US-Schauspieler Robert Downey Jr. engagiert, der die Rolle des "Auslösers von Veränderungen" in einer Reihe von "kreativen Werbespots" übernimmt. Die Zusammenarbeit mit dem vor allem als Actionheld bekannten Schauspieler ist auf zwei Jahre angelegt und kostet HTC wohl rund 12 Millionen Dollar.

Tatsächlich hat HTC durchaus einige wichtige Neuerungen im Smartphone-Markt bewirkt, seitdem man vom reinen Vertragsfertiger zur eigenen Marke wurde. Unter anderem bot das Unternehmen als erster Hersteller ein Full-HD-Smartphone und war der Hardware-Partner hinter Googles erstem Android-Smartphone.

HTC Here's To Change WerbekampagneHTC Here's To Change WerbekampagneHTC Here's To Change WerbekampagneHTC Here's To Change Werbekampagne

Die neuen Werbespots nutzen Wortspiele, um deutlich zu machen, für was die drei Buchstaben des Firmennamens HTC stehen könnten. So ist Downey Jr. unter anderem in Clips mit Titeln wie "Hipster Troll Carwash" und "Hold This Cat" zu sehen, in denen eben Trolle im Hipster-Outfit Autos waschen oder der Schauspieler eine Katze halten darf. Die ersten Spots werden ab dem 15. August ausgestrahlt.

Um auf einen grünen Zweig zu kommen, will HTC auch seine Produktstrategie erneut anpassen. Nachdem das Ansehen der Marke durch die Einführung des HTC One nach Angaben von Marketing-Chef Benjamin Ho bereits deutlich gesteigert werden konnte, will man nun weiter auf die Einführung von wenigen, aber mit mehr Aufwand entwickelten und vermarkteten Geräten setzen.

Ho zufolge sind für den weiteren Verlauf des Jahres zwei bis drei Geräte der Mittel- und Low-End-Klasse als Teil der HTC Desire-Serie geplant. Außerdem wird es eine Variante des Flaggschiff-Modells HTC One geben, kündigte er an. Dabei dürfte es sich um das HTC One Max handeln, das erste Phablet des taiwanischen Herstellers, das mit einem riesigen 5,9-Zoll-Display und einem High-End-Prozessor von Qualcomm gegen Geräte wie das Samsung Galaxy Note 3 antreten wird.

Der Marketing-Chef von HTC gestand ein, dass man zuvor einfach zu viele Geräte auf den Markt gebracht habe, weshalb man in diesem Jahr vorsichtiger agiere. Dies hatte zu einer Verwässerung des Markenimages und einer zunehmenden Verwirrung der Kunden durch die schiere Vielzahl der verfügbaren HTC-Smartphones mit ähnlicher Ausstattung aber fehlenden Alleinstellungsmerkmalen geführt. Htc, Robert Downey Jr., Here's To Change Htc, Robert Downey Jr., Here's To Change HTC
Mehr zum Thema: HTC
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren44
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:59Samsung UE55HU7100 139 cm (55 Zoll) Curved Ultra HD LED-Fernseher (800Hz CMR, WLAN, Smart TV)Samsung UE55HU7100 139 cm (55 Zoll) Curved Ultra HD LED-Fernseher (800Hz CMR, WLAN, Smart TV)
Original Amazon-Preis
2.119
Blitzangebot-Preis
1.449
Ersparnis 32% oder 670
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

HTCs Aktienkurs in Euro

HTC Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beliebtes HTC-Smartphone

Beliebte HTC Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden