LG G2: 20 Verletzte bei Werbeaktion des Herstellers

Ein Promotion-Event des koreanischen Herstellers LG in der Hauptstadt Seoul, bei dem man ein kostenloses Flaggschiff G2 gewinnen konnte, geriet Ende vergangener Woche außer Kontrolle und hatte 20 Verletzte zur Folge.

Wie Korea Times (via Engadget) berichtet, musste LG vor kurzem eine Open-Air-Werbeveranstaltung abbrechen, da sich dort etwa 20 Personen verletzt hatten. Bei dem Event in einem Park in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul hatte man die Gelegenheit, eines von insgesamt 100 LG-Smartphones G2 zu gewinnen.

Dazu hatte man Gewinn-Coupon-Kärtchen an Helium-gefüllte Luftballons gehängt, wer eines davon in die Hände bekam, der konnte eben das aktuelle LG-Flaggschiff gewinnen. Die Aktion stand unter dem Motto "G in the Cloud", also in etwa "G geht in die Luft". Verletzte bei PR-Aktion von LGEtwa 20 Menschen haben sich bei der PR-Aktion von LG verletzt Die Aktion, die vor allem über soziale Medien beworben wurde, geriet allerdings schnell außer Kontrolle, da sich die Menschen mit diversen gefährlichen Utensilien "bewaffnet" hatten. Im Bericht eines koreanischen Fernsehsenders ist beispielsweise zu sehen, dass eine Frau einen spitzen Gegenstand auf einen langen Stock montiert hatte, um etwaige Ballons zum Platzen bringen zu können.

Nach dem Loslassen der Ballons kam es auch zu tumultartigen Szenen, wie im oben erwähnten Nachrichtenbeitrag zu sehen ist, man kann sich leicht ausmalen, welche Folgen derartige "Werkzeuge" gehabt haben können.


Als Grund für die Verletzungen der rund 20 Personen werden allerdings Luftdruckpistolen ("BB Guns") angegeben. Zahlreiche Menschen hatten derartige Waffen mitgebracht, um die Ballons abzuschießen. Wie genau es dazu kam und welcher Art die Verletzungen waren, wird nicht erwähnt, man kann aber wohl annehmen, dass die wieder herabfallenden Kugeln dafür verantwortlich waren.

LG hat sich bei allen Betroffenen entschuldigt und versprochen, die Kosten für die medizinische Versorgung zu übernehmen sowie sie zu entschädigen. Alle weiteren Events dieser Art wurden abgesagt.

Siehe auch: LG stellt sein neues Flagschiff-Smartphone G2 vor
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Tjoar...wenn's was kostenlos gibt, schalten viele das Hirn ab! Traurig!
 
@icke19: Nach dem Krieg hat es solche Szenen nur gegeben, wenn es irgendwo was zu essen gab. Dafür hätte ich bestimmt Verständnis gehabt. Ganz arme Welt, in der Smartphones der wichtigste Lebensinhalt geworden sind.
 
@icke19: hättest mal sehen sollen, als die damals bei einem ESL-Turnier eine 500€ Graka in die Menge geworfen haben. Das Resultat: 10 Krankenwagen, 25 Verletzt darunter 4 schwer (Not-OPs) und Graka kaputt.... arme Welt!
 
@icke19: Bin mit Deiner Aussage nicht einverstanden. Du gehst davon aus, dass es vorher vorhanden und in Betrieb war. Für die Richtigkeit dieser These gibt es keinerlei Hinweise!
 
@emantsol: Lass bitte diese Unterstellungen sein! Meine Aussage galt allgemein und bezog sich NICHT nur auf das Verhalten der Menschen, um die es in diesem Beitrag geht. Auch wenn es vorher schon in betrieb gewesen wäre, ändert das absolut gar nichts an der Tatsache, dass ein solches Verhalten völlich inakzeptabel und für mich einfach ned nachvollziehbar ist. Punkt!


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:59Braun Oral-B Precision Clean 7er+1-PackBraun Oral-B Precision Clean 7er+1-Pack
Original Amazon-Preis
17,48
Blitzangebot-Preis
15,99
Ersparnis 9% oder 1,49
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Interessante Android-Bücher

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles