Apple-Aufsichtsrat will vom CEO mehr Innovationen

Der Aufsichtsrat des kalifornischen Herstellers Apple, das so genannte Board of Directors, soll derzeit Druck auf Tim Cook ausüben und vom CEO ein höheres Tempo bei der Einführung von Innovationen fordern. Hintergrund ist der Aktienkurs von Apple.

Wie das Apple-Blog 9to5Mac unter Berufung auf einen Beitrag des Fernsehsenders Fox Business News berichtet, ist der Aufsichtsrat des Unternehmens aus dem kalifornischen Cupertino derzeit nicht zufrieden mit der Geschwindigkeit bei der Einführung innovativer Produkte. Charlie Gasparino, Chefkorrespondent des Senders, betonte, dass diese Informationen auf "soliden Quellen" beruhten. Gasparino stellte allerdings auch klar, dass das nicht bedeutet, dass der Job von Tim Cook in Gefahr wäre.

Der Aufsichtsrat habe jedoch seine "Sorge" ausgedrückt, dass Apple nicht schnell genug innoviere, so Fox Business News. Der Konzern habe demnach seit Cooks Dienstantritt kaum bahnbrechende neue Produkte eingeführt, nun soll Druck auf den CEO ausgeübt werden. Man befürchtet, dass Apple "nicht genug in der Pipeline" aufzuweisen hätte und das "Momentum", also den Schwung, der noch aus den Tagen von Steve Jobs stamme, nicht fortführen könne.


Der TV-Sender sieht als Hintergrund den Aktienkurs von Apple: Dieser steht derzeit bei 461 Dollar und ist damit weit vom bisherigen Rekordwert von rund 700 Dollar (September 2012) entfernt. Der Sender verweist zwar auf Cooks eigene Aussagen, wonach das von ihm geleitete Unternehmen sehr wohl zahlreiche neue Produkte wie die iWatch vorbereite, was aber intern offenbar nicht ganz so optimistisch gesehen wird.

Gasparino betont mehrfach, dass das keine Gefahr für Cooks Job bedeute und dass der Aufsichtsrat "zu 100 Prozent" hinter dem CEO stehe. Zumindest noch. Zwar sei der Zeitpunkt definitiv noch nicht erreicht, meint der Korrespondent, aber solche Personalien würden stets mit Druck des Aufsichtsrats beginnen.
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Das iPhone ist 6 Jahre alt, das iPad 3 Jahre alt. Welche Firma von den bekannten Größen (Google, Microsoft, Samsung, etc.) hat in den letzten 6 Jahren auch nur EIN ähnliches Produkt diesen Ausmaßes auf den Markt gebracht? Selten so einen Schwachsinn gehört.
 
@jimbojones: Die Welt dreht sich weiter. Kein Hahn kräht mehr danach, was vor 6 Jahren passierte. Besonders Apple muss mit neuen innovativen Ideen punkten, da sie ein sehr stark geschlossenes System nutzen und somit die einzigen Anbieter ihrer Produkte sind und somit immer weiter an Marktanteilen verlieren. Da müssen neue innovative Produkte her und nicht ständig nur ein Facelift.
 
@jimbojones: jede?^^ apple war evt. die erste aber auch diese Firmen haben vergleichbare (billigere) Produkte ;)
 
[re:3] JSM am 09.08.13 14:22 Uhr
(+1
@jimbojones: Abgesehen davon das das ach so innovative iPad nur ein iPhone mit großem Bildschirm+Akku ist hast du schon recht ;) Außerdem, wenn wir schon bei den Erfolgsmachern von Apple sind hast du den iPod vergessen.
 
@Wuusah: Den Spieß kannst du aber auch umdrehen: Besonders HTC, Samsung, LG usw. müssen mit neuen innovativen Ideen punkten, da sie ein sehr offenes System sind und sich somit voneinander unterscheiden müssen. Aber was ist bei denen passiert? Mehr Kerne, mehr RAM, mehr Zoll, Facelift.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:59Devolo dLAN LiveCam Starter KitDevolo dLAN LiveCam Starter Kit
Original Amazon-Preis
109
Blitzangebot-Preis
88
Ersparnis 19% oder 21
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

iPad im Preisvergleich

Beliebt bei Apple-Produkte

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles