Google beißt mit Zugeständnissen bei EU auf Granit

Google, Logo, Suchmaschine Bildquelle: Sean Kenney
Die bisherigen Angebote, die der Suchmaschinenkonzern Google den Wettbewerbshütern der EU vorlegte, reichen nicht aus, um diese zufriedenzustellen. Das ist das Ergebnis jüngster Prüfungen.
Das Unternehmen hatte vor einigen Wochen Zugeständnisse gemacht, um eine seit drei Jahren andauernde Untersuchung zum Ende zu bringen. Dabei geht es vor allem um die Frage, wie Google verschiedene eigene Dienste im Vergleich zu Konkurrenzprodukten in der in Europa absolut dominierenden Websuche einbindet. Wenn die Nutzer hier bei der Suche nach einem bestimmten Geschäft beispielsweise direkt den Standort in Google Maps angezeigt bekommen, fühlen sich andere Kartendienst-Betreiber ausgebremst.

Der Konzern wollte hier an verschiedenen Stellen nachbessern, um die Wettbewerber und auch die Behörden zufrieden zu stellen. "Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass die Vorschläge, die Google uns schickte, unsere Bedenken nicht ausräumen können", erklärte nun EU-Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters.

Dieser hatte eigentlich damit gerechnet, den Fall bis zum Jahresende zu den Akten legen zu können. Dieses Ziel könnte nun aber hinfällig werden, wenn Google nicht kurzfristig zu weiteren Zugeständnissen bereit ist. Derzeit ist unklar, ob dem Unternehmen schon eine neuen Frist für weiterreichende Vorschläge gesetzt wurde. Seitens des Suchmaschinenkonzerns zeigte man sich aber durchaus bereit, eine Konfrontation zu vermeiden und eine gütliche Einigung finden zu wollen.

Google hatte bereits angeboten, eigene Dienste in der Websuche klarer markieren zu wollen und jeweils mindestens auch drei Links zu Konkurrenten anzubieten. Hinzu kamen einige kleinere Anpassungen. Dies genügte aber nicht, um die Wettbewerbshüter davon zu überzeugen, dass Google die Dominanz seiner Suchmaschine nicht ausnutzt, um auch andere Angebote des Konzerns zu Marktführern zu machen, die im neutralen Vergleich vielleicht nicht so gut abschneiden würden. Google, Logo, Suchmaschine Google, Logo, Suchmaschine Sean Kenney
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren85
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Original Amazon-Preis
29,30
Im Preisvergleich ab
29,30
Blitzangebot-Preis
23,99
Ersparnis zu Amazon 18% oder 5,31

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden