Windows Phone: Nokia Lumia 1020 jetzt vorgestellt

Nokia, Nokia Lumia 1020, Lumia 1020, Lumia EOS Bildquelle: Nokia
Der finnische Handyhersteller Nokia hat mit dem Lumia 1020 nach monatelangen Gerüchten das erste Windows Phone mit einer extrem hochauflösenden Kamera vorgestellt. Der Sensor der sogenannten PureView-Kamera hat eine physikalische Auflösung von ganzen 41 Megapixel.
Das 4,5 Zoll große Clear Black AMOLED-Displays bietet eine Auflösung von 1280x756 Pixeln und hat eine Abdeckung aus Corning Gorilla Glass 3. Außerdem verfügt das Gerät über einen High-Brightness-Modus, dank dem der Bildschirm auch bei starker Sonneneinstrahlung noch problemlos ablesbar sein soll. Mit Nokia Glance bekommt man die Uhr auch im Standby-Modus angezeigt, sobald das Gerät merkt, dass man es aus der Tasche geholt hat oder sich vor der Frontkamera etwas bewegt. Nokia Lumia 1020Nokia Lumia 1020 Das Nokia Lumia 1020 hat einen mit 1,5 Gigahertz getakteten Qualcomm Snapdragon S4 ARM-Prozessor mit zwei Rechenkernen an Bord, wie er auch schon in Geräten wie dem Nokia Lumia 920 und 925 verbaut ist. Der Hersteller hat dem Gerät erstmals bei Windows Phones einen Arbeitsspeicher von zwei Gigabyte spendiert und verbaut grundsätzlich 32 Gigabyte Flash-Speicher - auf einen MicroSD-Kartenslot muss man trotz des Schwerpunkts auf Fotos und Videos verzichten.


Das Lumia 1020 funkt per N-WLAN, Quadband-GSM, HSPA+ sowie LTE und hat zusätzlich Bluetooth 3.0 (Update dürfte bald BT4.0 bringen) und NFC-Unterstützung integriert. Der fest verbaute Akku des Geräts hat mit 2000mAh die gleiche Kapazität wie bei den Schwestermodellen der Lumia 900-Reihe und soll so bis zu 19,1 Stunden Sprechzeit per GSM und 13,3 Stunden per UMTS/3G ermöglichen.

Nokia Lumia 1020Nokia Lumia 1020Nokia Lumia 1020Nokia Lumia 1020
Nokia Lumia 1020Nokia Lumia 1020Nokia Lumia 1020Nokia Lumia 1020

Mit 10,4 Millimetern Dicke und 158 Gramm ist das Smartphone trotz des großen Kamerasensors auf der Rückseite nicht übermäßig dick oder schwer geraten. Beim PureView-Vorgänger Nokia 808 sah dies noch ganz anders aus. Die Optik des Lumia 1020 ist es auch, die das mit Windows Phone 8 inklusive "Amber"-Update ausgerüstete Smartphone so besonders macht.

Der hier enthaltene 1/1,5-Zoll-Kamerasensor hat wie erwähnt ganze 41 Megapixel Auflösung. Konkret bedeutet dies, dass er 7712x5360 Pixeln bietet, was eigentlich sogar knapp 41,37 Megapixeln entspricht. Vor dem Sensor sitzt eine Optik mit insgesamt sechs Linsen und es gibt eine optische Bildstabilisierung, die Wacklern vorbeugen soll. Die Optik hat eine Brennweite von 26mm und eine F/2.2-Blende. Der Mindestabstand für die Aufnahme von scharfen Fotos liegt bei nur 15 Zentimetern, so dass mit dem Gerät sicherlich sehr hochwertige Makroaufnahmen möglich sind.

Nokia Lumia 1020: Erste Sample-BilderNokia Lumia 1020: Erste Sample-BilderNokia Lumia 1020: Erste Sample-BilderNokia Lumia 1020: Erste Sample-Bilder
Nokia Lumia 1020: Erste Sample-BilderNokia Lumia 1020: Erste Sample-BilderNokia Lumia 1020: Erste Sample-Bilder

Durch die extrem hohe Auflösung der Kamera kann Nokia einen 3-fachen digitalen Zoom umsetzen, ohne dass dabei deutliche Verluste in Sachen Bildqualität auftreten. Die Kamera verfügt zudem über einen Xenon- und einen LED-Blitz die gemeinsam für eine Ausleuchtung in bis zu vier Metern Entfernung sorgen sollen.

Nokia setzt auch beim Lumia 1020 wieder auf seine diversen hauseigenen Anwendungen wie etwa die HERE Kartendienste und die kostenlose, weltweite Autonavigation mit HERE Drive+. Neu ist bei dem Gerät die App Nokia Pro Camera, mit der man die Features der Kamera voll ausnutzen können soll. Neben einem Automatikmodus bietet die App die Option, Belichtung, Verschlusszeit, ISO, Weißabgleich und Fokus "wie bei einer DSLR" manuell einzustellen, wobei das Resultat sofort auf dem Bildschirm zu sehen sein soll. Die App bietet außerdem Sucherraster, die die Ausrichtung der Kamera erleichtern sollen.

Eine wichtige Neuerung für Videofans ist der Umstand, dass das Lumia 1020 nicht nur die hochwertigen HAAC-Mikrofone mit Unterstützung für Aufnahmen mit einer Lautstärke von bis zu 140 Dezibel bietet, sondern auch in der Lage ist, den Ton in Stereoqualität aufzuzeichnen. Zwar hatten auch einige andere Lumias bisher schon HAAC-Mics, aber der Ton wurde trotzdem nur in Mono aufgezeichnet.

Nokia verkauft das Lumia 1020 zunächst in den Farben weiß, schwarz und gelb. Das Gerät ist schon ab 26. Juli in den USA erhältlich, wobei eine exklusive Verfügbarkeit über den Netzbetreiber AT&T gegeben sein wird. Andere Länder und Netzbetreiber werden erst im weiteren Verlauf des dritten Quartals 2013 bedient, was für so manchen Nutzer aufgrund der massiven Werbemaßnahmen der Finnen sicherlich eine Enttäuschung darstellen dürfte. Bei AT&T wird das Lumia 1020 für 299,99 Dollar in Verbindung mit einem Zweijahresvertrag verkauft.
Im WinFuture-Preisvergleich:

Nokia, Nokia Lumia 1020, Lumia 1020, Lumia EOS Nokia, Nokia Lumia 1020, Lumia 1020, Lumia EOS Nokia
Mehr zum Thema: Nokia
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren37
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:30 Uhr Samsung 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
663,99
Im Preisvergleich ab
659,00
Blitzangebot-Preis
589,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 74,99

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden