Proteste gegen Überwacher zum Independence Day

Eine Vielzahl bekannter US-Unternehmen und Websites hat sich einer breit angelegten Kampagne angeschlossen, die die Regierung der Vereinigten Staaten auffordert, die Rechte ihrer Bürger zu respektieren und die Überwachung des Internets in der jüngst bekannten Form aufzugeben. Anlass ist der Unabhängigkeitstag.

Auf vielen Seiten wie dem Portal Reddit, dem bekannten Weblog Boing Boing und auch beim Softwarehersteller Mozilla ist derzeit in verschiedenen Formen der Slogan "Restore the Fourth" (z. dt. etwa: "Stellt den Vierten wieder her") zu lesen. Dieser Bezieht sich auf den vierten Zusatz der US-Verfassung, der die Bürger eigentlich vor unrechtmäßiger Durchsuchung und Beschlagnahmung schützen soll.

Auf Boing Boing heißt es zum Beispiel: "Liebe NSA, Fröhlichen 4. Juli! Stoppt sofort eure verfassungswidrige Überwachung der Internet Nutzer dieser Welt - Das Volk." Unter Restorethe4th.net wird zudem zu landesweiten Protesten gegen die Überwachungsmaßnahmen der NSA im Rahmen von PRISM und anderen Programmen aufgerufen.


In vielen Städten haben sich bereits Demonstranten versammelt, darunter auch New York City und Washington D.C.. Die Organisatoren der Proteste hoffen in den gesamten USA auf mehr als 10.000 Teilnehmer, die auch tatsächlich aus Protest gegen die Überwachung auf die Straße gehen.

Die NSA sah sich bereits gestern genötigt, auf die angekündigten Proteste zu reagieren. Auf seiner Website erklärt der Geheimdienst, dass "der 4. Juli uns als Amerikaner an die Freiheiten und Rechte aller Bürger des Landes erinnert, die von der Verfassung garantiert werden. Dazu gehört auch das Recht auf Freie Meinungsäußerung, das häufig in Form von verschiedenartigen Protesten ausgeübt wird. Die NSA hat nichts gegen rechtmäßige, friedliche Proteste einzuwenden. Die NSA und ihre Mitarbeiter arbeiten jeden Tag rund um die Uhr gründlich und rechtmäßig, um die Nation und ihre Bürger zu schützen."
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
aha, ich übersetze mal "Finden wir gut das Ihr Protestiert, interessiert uns aber ein scheiss!"
 
@Einste1n: Oder: Ihr könnt ruhig demonstrieren gehen, aber wie weit Ihr gehen könnt, das bestimmen wir. "Die NSA hat nichts gegen rechtmäßige, friedliche Proteste einzuwenden". So sprechen nur die, die sich ihrer Macht bewusst sind und sich insgeheim als die im Hintergrund herrschenden fühlen.
 
@Einste1n: Wenn man den Medien Berichten trauen kann hat die Mehrheit der US Bürger sowieso keine Probleme damit überwacht zu werden. Die definieren ihre Freiheit wohl echt nur auf das Recht Waffen tragen zu dürfen.
 
@kubatsch007: mir, als privatperson, ist auch ziemlich scheiß egal..... mit den daten eines normalen bürgers werden sie wohl nicht viel anfangen können. oder hast du angst, dass sie bald in deinem namen bei amazon einkaufen gehen ?
 
@SvenL1986: Darum geht es ja nicht.....aber wenn z.b. der Sohn wegen seines Bergaustudiums nach Sprengstoff und Zündern googled, und Du Dir mit deinen Freunden über das letzte Tontaubenschiessen mailst, dann ist die Chance, dass die GSG9 vor der Tür steht schon enorm gestiegen...


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:59DeutschlandSIM SMART 300 im O2-NetzDeutschlandSIM SMART 300 im O2-Netz
Original Amazon-Preis
19,95
Blitzangebot-Preis
4,95
Ersparnis 75% oder 15
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles