Bericht: Xbox One soll doch inkl. Headset kommen

Microsoft will bei der Xbox One vollständig auf Kinect als Kommunikations-Werkzeug setzen, auch Sprach-Chats sollen über die zweite Ausgabe des Sensors geführt werden. Nun erwägt das Unternehmen aber offenbar doch, dem Gerät ein Headset beizulegen.

Ein Headset für die Next-Generation-Konsole Xbox One hat das Redmonder Unternehmen bereits angekündigt, dieses sollte aber nach anfänglichen Plänen lediglich als Zubehör erhältlich sein.

Microsoft argumentiert, dass Xbox-One-Gespräche genauso gut, wenn nicht besser, über den zweiten Kinect-Sensor geführt werden können, die Kamera- und Mikrophon-Sensoreinheit liegt schließlich jeder Konsole bei. Das hatte aber vor allem Core-Gamer enttäuscht, da diese eine klassisches Kopfhörer/Mikro-Kombination bevorzugen. Xbox One: Microsoft-Zubehör-HeadsetDas offizielle Microsoft-Headset könnte nun doch der Xbox One beiliegen Wie Neowin unter Berufung auf die britische Seite Electronic Theater schreibt, soll sich Microsoft das aber noch einmal überlegt haben und hat dem Bericht zufolge die Entscheidung, kein Headset beizulegen, revidiert. Electronic Theater will das von Gem, dem offiziellen Vertriebspartner für Xbox- und Microsoft-Studios-Produkte in Großbritannien, erfahren haben. Gem soll diese Änderungen bereits seinen Handelspartnern mitgeteilt haben.

Für Viel-Spieler wäre das sicherlich eine gute Sache, unklar ist jedoch, ob das auch einen Anstieg des Preises der Xbox One zur Folge hätte. Wir nehmen das allerdings nicht an, da Microsoft mit einem noch höheren Preis Sony und der PlayStation 4 in die Hände spielen würde, die PS4 ist bereits jetzt um 100 Euro günstiger zu haben (bzw. ist sie zu diesem Preis angekündigt).


Außerdem hat der Xbox Support in einem aktuellen Tweet angekündigt, dass man derzeit an einem Adapter arbeite, mit dem man Kabel-Headsets für die Xbox 360 auch an die Xbox One anschließen kann. Weitere Details dazu sollen zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden, heißt es.

Siehe auch: Xbox One - Headset hat optimierten Sprach-Codec
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Ok, wieder ein kleines Stück besser. Jetzt nur noch die Kinectpflicht entfernen und das Teil seperat anbieten, dann darf das Teil auch ständig im Internet sein.
 
@gutenmorgen1: einer scheißt dir Gerüchte zwecks Überwachungsangst und du schibst Panik
 
@gutenmorgen1: Warum sollten sie? Kinect ist genial, das war es schon auf der 360. Deutschland ist so ein Paraniodes Land das ist unglaublich. Hat man ja schon bei Streetview gesehen. Echt Lächerlich als ob hier jeder so wichtig ist das er 24/7 beobachtet wird. Hätten manche hier wohl gerne.
 
@picasso22: Wo ist das Problem, wenn ich Kinect einfach nicht nutzen möchte? Warum muss das Teil unbedingt eingesteckt sein, damit die Konsole funktioniert? Warum muss ich 100€ für etwas bezahlen, das ich nicht nutzen will und nie nutzen werde? Warum habe ich nur die Wahl, entweder auf Games wie Quantum Break zu verzichten, oder mir eine Kamera ins Zimmer zu stellen?
 
@gutenmorgen1: Microsoft möchte mit dem "Kinect Zwang" sichergehen, dass 100% der User die Kinect haben. Das ermöglich Entwicklern die Kamera besser in ihre Programme/Spiele einzubauen, da nicht davon ausgegangen werden muss, dass ein User dieses Gerät nicht besitzt. Ich denke auch nicht, dass die XBOX 100€ billiger wäre, wenn die Kinect nicht dabei wäre...


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Xbox One im Preisvergleich

Xbox One Konsole & Spiele auf Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles