Senf: Warum man sich auf Windows 8.1 freuen darf

Windows 8.1, build 2013, Windows 8.1 Preview, Microsoft Build
Microsoft hat hier in San Francisco anlässlich der BUILD 2013 die Windows 8.1 Preview für die breite Masse zur Verfügung gestellt und macht damit einiges richtig, was man mit Windows 8 bereits ahnen, aber eben noch nicht in vollem Umfang geliefert bekam. Für mich ist Windows 8.1 das, was die Version 8.0 eigentlich sein sollte - das Microsoft-Betriebssystem der Zukunft. Als Windows 8 auf den Markt kam, hatte man so seine Probleme im Umgang mit dem neuen Betriebssystem, egal ob man es auf dem Desktop oder tatsächlich auf einem Touch-Gerät einsetzte. Wer Windows 8 auf einem PC ohne Touchscreen nutzte, musste sich erst einmal an die Bedienung gewöhnen, war doch der Start-Button verschwunden und die Charms Bar und der Startscreen an seine Stelle getreten. Windows 8.1 Preview Build 9431Windows 8.1 lässt Windows 8 wie eine Beta wirken Für so manchen Anwender, der lediglich mit Maus und Tastatur hantiert, ist Windows 8 bis heute eine Herausforderung. Wer jedoch seine meistgenutzten Anwendungen in der Taskleiste angepinnt hat, kam auch schon unter Windows 7 ohnehin weitgehend ohne das Startmenü aus, so dass es bei Windows 8 ebenfalls verzichtbar ist.

Bei Windows 8.1 kommt Microsoft den Desktop-Usern nun mit dem Start-Button etwas entgegen. Zwar ruft er lediglich den Startscreen auf, doch inzwischen gibt es eine Reihe von Anpassungsmöglichkeiten, die gerade den Anwendern helfen, die fast ausschließlich Desktop-Programme nutzen. Zum Beispiel lassen sich Desktop-Anwendungen an erster Stelle im jetzt beim Klick auf den Start-Button direkt erreichbaren "Alle Apps"-Menü anordnen, so dass man direkt und ohne großes Scrolling auf sie zugreifen kann.

Windows 8.1 Preview - Die wichtigsten Neuerungen im Überblick

Auch der direkte Start zum Desktop ist nun möglich, was Windows 8.1 zusammen mit einigen weiteren Anpassungen sehr Maus- und Desktop-freundlich macht. Die Beschwerdegründe der Desktop-User sind somit weitgehend verschwunden. Einerseits ist Windows 8.1 nun auch für diese User-Gruppe erheblich benutzbarer geworden, andererseits zeigen die Investitionen im Touch-Bereich, dass Microsoft wohl tatsächlich in der Lage ist, ein brauchbares Betriebssystem für Geräte mit Touchscreen zu bauen.

Die Gerätehersteller wird dies sicherlich freuen, können sie doch nun hoffen, dass sich mehr Anwender in Richtung Touch vorwagen und Windows-Tablets mehr Abnehmer finden. Das verbesserte Onscreen-Keyboard mit seinen Wortvorschlägen und der intuitive Umgang mit Sonderzeichen sind notwendige und überraschend gut umgesetzte Neuerungen.

Windows 8.1 Preview Build 9431Windows 8.1 Preview Build 9431Windows 8.1 Preview Build 9431Windows 8.1 Preview Build 9431
Windows 8.1 Preview Build 9431Windows 8.1 Preview Build 9431Windows 8.1 Preview Build 9431Windows 8.1 Preview Build 9431

Auch die weiteren Microsoft-eigenen Apps für die Modern UI und das Multi-Windowing mit beliebig breiten Bereichen für mehrere nebeneinander nutzbare Apps wären eigentlich schon in Windows 8 fällig gewesen. Irgendwie wirkt Windows 8 aus Sicht eines Nutzers von Windows 8.1 wie eine frühe Beta dessen, was man nun mit der neuen Version umsetzt. Hätte Microsoft Windows 8 bereits von Anfang an mit den Features von 8.1 starten lassen, hätte man mit Sicherheit viel weniger Probleme gehabt, die User von der neuen Touch-Welt zu überzeugen.

Wären das Microsoft Surface RT und die anderen ARM-basierten Geräte von Anfang an mit Features ausgerüstet gewesen, wie sie Windows 8.1 schon in der Preview bietet, wäre die Nachfrage wahrscheinlich größer ausgefallen - von Kunden, die früh gemerkt hätten, dass der Desktop bei einem mit vielen Feature-reichen Touch-Anwendungen ausgerüsteten ARM-Tablet mit langer Laufzeit einfach verzichtbar ist.

Der Zwischenschritt Windows "8.0" war wohl notwendig, um Microsoft die Chance zu geben, seine Nutzer besser kennenzulernen und die Richtung für die Zukunft seines Betriebssystems festzulegen. Inzwischen ist man mit Windows 8.1 meiner Meinung nach auf einem richtigen Weg und ich freue mich beinahe darauf, nicht nur das Microsoft Surface (Pro), sondern auch mein noch mit Windows 8 ausgerüstetes Hauptgerät Lenovo IdeaPad Yoga 13 zeitnah auf die neue Windows-Version umzustellen und das Potenzial der Touch-Hardware voll zu nutzen. Windows 8.1 scheint eine wirklich gelungene Verbindung von Touch und Desktop zu bieten - mit vielen sinnvollen Features und Neuerungen, die den Umgang mit beiden Welten gleichermaßen erleichtern und sie zunehmend verschmelzen lasssen. Microsoft, Betriebssystem, Windows 8.1, Build, Windows Blue, Windows Codename "Blue", Windows 8.1 Blue, Blue, Windows "Blue", build 2013, Windows 8.1 Preview, Microsoft Build Microsoft, Betriebssystem, Windows 8.1, Build, Windows Blue, Windows Codename "Blue", Windows 8.1 Blue, Blue, Windows "Blue", build 2013, Windows 8.1 Preview, Microsoft Build
Mehr zum Thema: Windows 8.1
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren182
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:44Jack Wolfskin Herren Daunenjacke Zenon XT Jacket MenJack Wolfskin Herren Daunenjacke Zenon XT Jacket Men
Original Amazon-Preis
139,87
Blitzangebot-Preis
104,99
Ersparnis 25% oder 34,88
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden