Firefox: Beta-Updates und überarbeitetes Logo

Mozilla hat in der Nacht auf heute nicht nur ein (leicht überarbeitetes) Logo seines Firefox-Browsers vorgestellt, sondern auch seine Beta-Kanäle für die mobile sowie die Desktop-Variante des Browsers aktualisiert.

Die mittlerweile vierte Version des Globus-umarmenden Fuchses, also des bekannten Firefox-Logos, folgt dem derzeit herrschenden Trend nach "flachen" Designs. Das grundsätzliche Aussehen wurde natürlich beibehalten, allerdings hat Mozilla einige Effekte entfernt, darunter den Glanz der Weltkugel, auch das Fell des Feuerfuchses wurde farblich geglättet.

Wie Mozilla im offiziellen Blog schreibt, handelt es sich dabei zwar nur um eine kosmetische Anpassung, diese hat allerdings durchaus ihre Gründe. Die visuelle Auffrischung wurde nämlich im Hinblick auf die mobile Variante des Browsers entworfen, die nun klareren Linien und Farben sollen besser auf kleinen Bildschirmen mit niedriger Auflösung erkennbar sein. Neues Firefox-LogoDie mittlerweile vierte Version des Firefox-Logos (rechts) Mozilla hat allerdings auch Funktions-Updates für Firefox Beta bekannt gegeben. Und zwar bekommt der Desktop-Browser die "Social API", eine soziale Programmierschnittstelle, die auf eine Kooperation mit Facebook zurückgeht. Damit kann man auf Knopfdruck direkt auf der Firefox-Toolbar Bilder, Artikel, Videos und sonstige Links teilen.

Außerdem bekommt die Beta-Variante den so genannten Mixed Content Blocker. Dieser verhindert auf HTTPS-Seiten, dass dort (unsichere) HTTP-Inhalte geladen werden. Außerdem gibt es nun einen neuen "Network Monitor", der es Entwicklern ermöglicht, zu sehen, wie schnell einzelne Seiten-Komponenten geladen werden. Schließlich wurde auch noch eine Optimierung für OS X 10.7 integriert (Scrollbar-Verhalten und -Aussehen).


Auch die mobile (Android-)Version von Firefox wurde aktualisiert: Damit ist es nun möglich, die Awesome Bar automatisch zu verstecken, diese hat außerdem eine URL-Autovervollständigung sowie eine aktualisierte RSS-Reader-Funktion (Hinzufügen von Feeds per langem Druck auf die Awesome Bar) dazubekommen.

Siehe auch: Firefox 22 - Neue Version mit vielen Verbesserungen
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Ich frage mich, wie es die Entwickler des Dolphin Browsers geschaft haben den Browser auf ~13MB installierte größe zu bekommen. Das macht sich natürlich auch in der Performance bemerkbar. Firefox und Chrome sind bei über 30MB dabei. Das ist jetzt absolut offtopic, sorry. Aber in Sachen mobiler Browser-Entwicklung hat es weder Mozilla noch Google drauf.
 
@kkp2321: Die Größe eines Programmes hat mit der Performance zu tun. Alles klar. Schon mal selbst was entwickelt? Nicht? Es ist nicht nur Off-Topic sondern auch noch Unwahr, sry.
 
@SpiDe1500: Ist es nicht. Dolphin ist der mit Abstand performanteste und kleinste echte(!) Browser auf Android.
 
@kkp2321: Finde den Next Browser besser. Dolphin ist mir zu überladen
 
@__**Vermilion**__: Im wesentlich sehe ich da wenig Unterschiede. Das Tab Management gefällt mir aber gar nicht.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:5950 Jahre Bundesliga - Best of Bundesliga 1963-2013: Offizielle Limitierte Sammler-Edition (7-DVD-Box) [Limited Edition]50 Jahre Bundesliga - Best of Bundesliga 1963-2013: Offizielle Limitierte Sammler-Edition (7-DVD-Box) [Limited Edition]
Original Amazon-Preis
22,13
Blitzangebot-Preis
16,97
Ersparnis 23% oder 5,16
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Bücher zum Firefox-Browser

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles