Foxconns Roboter-Armee wächst schnell heran

Roboter, Robot, Gelb Bildquelle: Fotopedia
Der chinesische Auftragshersteller Foxconn kommt mit seinen Plänen, die Produktion in möglichst weiten Teilen auf Roboter umzustellen, zügig voran. Die ersten 20.000 Maschinen sind inzwischen im Einsatz. Das erklärte Konzernchef Terry Gou auf der Jahreshauptversammlung des Unternehmens. Wie er ausführte, geht es dabei nicht nur um die Anschaffung von Industrierobotern. Foxconn investiere auch einiges an Ressourcen in die Forschung im Bereich der Robotik und der Automatisierung von Arbeitsprozessen. Und dies hat in erster Linie handfeste wirtschaftliche Gründe: Die Löhne in China steigen und der Auftragshersteller sucht nach neuen Wegen, möglichst günstig zu produzieren.

Allerdings gehe es laut Gou nicht in erster Linie darum, die aktuellen Mitarbeiter durch Maschinen zu ersetzen. Er spekuliert hingegen auf ein weiteres Wachstum des Konzerns. "Bei uns sind über eine Million Arbeiter tätig. In der Zukunft werden eine Million robotische Arbeiter hinzukommen", sagte der Foxconn-Chef. "Unsere menschlichen Arbeiter werden dann Techniker und Ingenieure." Die Roboter sollen also die zahlreichen einfachen Fließband-Tätigkeiten bei der Produktion von Elektronik übernehmen, während die Angestellten eher über die Fertigungskette an sich wachen.

Foxconn arbeitet inzwischen seit drei Jahren intensiv daran, die Robotik für seine Fertigungsanlagen voranzutreiben. Dabei werden neue Maschinen entwickelt, die darauf spezialisiert sind, recht flexibel verschiedene Elektronikprodukte zusammenbauen zu können. Das Ziel von einer Million Robotern in den Fabriken des Konzerns sei laut Gou eher mittel- bis langfristig angelegt. Doch schon jetzt seien 20.000 entsprechender Systeme im Einsatz.

Für die Automatisierung sind hier allerdings in vielen Bereichen noch Pionierarbeiten zu leisten. Denn Industrieroboter ersetzten bisher in der Hauptsache Fließband-Arbeiten im Auto- und Maschinenbau. Bei kleinen Elektronik-Produkten wie kompakten Notebooks und Smartphones, die meist über einen recht komplexen Aufbau verfügen, kam man am Menschen bisher kaum vorbei. Roboter, Robot, Gelb Roboter, Robot, Gelb Fotopedia
Mehr zum Thema: Foxconn
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren50
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:59Acer Iconia One 7 (B1-730HD) 17,8 cm (7 Zoll) Tablet-PC weißAcer Iconia One 7 (B1-730HD) 17,8 cm (7 Zoll) Tablet-PC weiß
Original Amazon-Preis
99
Blitzangebot-Preis
79
Ersparnis 20% oder 20
Im WinFuture Preisvergleich

Foxconns Aktienkurs in Euro

Foxconn Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden