Internet Explorer 11 erstmals offiziell vorgestellt

Windows 8.1, internet explorer 11, ie11 Bildquelle: Microsoft
Microsoft hat soeben anlässlich der Entwicklerkonferenz BUILD 2013 einen ersten Ausblick auf den neuen Internet Explorer 11 gegeben und eine Reihe von Verbesserungen bekanntgegeben. Unter anderem soll der neue Browser noch stärker für die Touch-Bedienung geeignet sein und die Übergänge zwischen Apps und Websites glätten. Als wichtigste Punkte der Arbeit am IE11 nannte Internet Explorer-Chef Dean Hachamovitch eine verbesserte Touch-Performance, weiter verkürzte Ladezeiten, ein "kontinuierliches Browsing-Erlebnis" über mehrere Windows-Geräte hinweg und vollkommen erneuerte Entwickler-Werkzeuge beim Druck auf "F12". Ausführliche Informationen liefert das Blog des IE-Teams.

Um die Touch-Steuerung weiter zu verbessern, hat man sich laut Hachamovitch darauf konzentriert, die Reaktionsfähigkeit bei der Bedienung mit den Fingern zu optimieren. Der Browser soll dadurch schnell, reaktionsfreudig und energiesparend arbeiten - besonders in Verbindung mit Touchscreens.

Internet Explorer 11 - Zwei Websites nebeneinander nutzen

Gerade bei Geräten mit höherer Auflösung wird man künftig in die Lage versetzt, mehrere Websites nebeneinander zu nutzen, wobei eine Art Windows-Snapping wie bei den Modern-UI-Apps möglich ist. Zwei Websites werden dabei variabel nebeneinander angezeigt, inklusive eigener Navigations-Bedienelemente. Natürlich können auch Apps aus dem Windows Store "Seite an Seite" mit dem IE11 betrieben werden. Die Bedienung soll dabei grundsätzlich komfortabel sein, egal ob man ein Touch-Gerät oder Maus und Tastatur nutzt.

Wie bei einigen konkurrierenden Browsern bereits länger möglich, unterstützt der Internet Explorer ab Version 11 ebenfalls die Möglichkeit, die geöffneten Tabs über mehrere Geräte hinweg aktuell zu halten. Die Daten werden dazu über die Cloud per SkyDrive abgeglichen, so dass beim Wechsel zwischen mehreren Geräten eines Nutzers stets die gleichen Tabs, Favoriten, Verlaufsdaten, Nutzernamen und Passwörter zur Verfügung stehen.

Touch-Optimierung:
Die Touch-Verbesserungen fallen wie erwähnt sehr umfangreich aus. Der Browser nutzt beim Ausführen von Gesten zum Zoomen, Panning und Wischen jeweils die Grafikeinheit des jeweiligen Rechners, um eine flüssige Darstellung zu gewährleisten. Die GPU wird auch zum Decoding von Bildern verwendet, um den Akku zu schonen und die CPU nur noch die Verarbeitung dynamischer Seiteninhalte erledigen zu lassen. Insgesamt soll die Bedienung dadurch flüssiger von der Hand gehen. Der IE11 versucht außerdem, Prioritäten bei der Verarbeitung verschiedener Inhalte zu setzen und Inhalte im Hintergrund zu laden - ebenfalls um die Reaktionsfreudigkeit hoch zu halten.

Beim Internet Explorer 11 führt Microsoft eine touchoptimierte Adressleiste ein, die einen schnelleren Zugriff auf häufiger genutzte Websites erlaubt. Die Eingaben in der Adressleiste sollen schneller möglich sein, wobei gleichzeitig rasche Seitenvorschläge inklusive direkter Links zu einzelnen Bereichen von bestimmten Websites angezeigt werden. Über die Adressleiste wird der User künftig Anfragen zum Wetter oder Aktienkurse einfach und schnell erledigen können. Internet Explorer 11Erkennung von Telefonnummern im IE11 War die Zahl der Tabs bisher gerade im IE im Modern-Design begrenzt, so können nun pro Fenster bis zu 100 Tabs geöffnet werden. Die einzelnen Tabs werden dabei individuell "eingefroren" um die Speicherauslastung und den Energiebedarf zu reduzieren. Das Umschalten zwischen den Tabs soll dadurch ebenfalls schneller vonstattengehen. Microsoft bietet als Reaktion auf die Rückmeldungen von Nutzern außerdem eine neue Option, die die Tableiste und die Adressleiste dauerhaft anzeigt, um den schnelleren Zugriff bei Touch-Systemen zu ermöglichen.

Der Umgang mit Lesezeichen wird beim Internet Explorer 11 nun voll unterstützt, wobei Ordner und angepasste Tile-Bilder ebenso geboten werden, wie die Synchronisation der Favoriten zwischen verschiedenen PCs mit Windows 8.1. Bei der Nutzung des Immersive-IE versucht der Browser nun außerdem, automatisch die nächste zu öffnende Website vorzuladen und sogar schon zu rendern, um ein schnelles Laden bei der Navigation mit Wisch-Gesten zu gewährleisten. Außerdem werden nun sogar Touch-Hover-Menüs unterstützt.

Eine besonders auffällige Neuerung an der Benutzeroberfläche stellt die Kombination von Tab- und Adressbereichen am unteren Bildschirmrand dar. Dadurch sollen die verschiedenen Teile der Navigation für den Nutzer schneller erreichbar sein, der Überblick leichter zu erhalten und kürzere Wege zurückzulegen sein. Internet Explorer 11WebGL-Support im IE11 Live-Site-Tiles & Mehr
Microsoft führt mit dem Internet Explorer 11 neben der Unterstützung für einige neue Webstandards wie MPEG-DASH und WebGL weitere Neuerungen für Entwickler ein. So können Website-Betreiber nun Live-Tiles erstellen, die wie bei richtigen Apps mit Informationen aus dem Web ständig aktualisiert auf dem Startscreen angezeigt werden können.

Mittels WebGL werden nun hardwarebeschleunigte 3D-Inhalte im IE11 unterstützt, wobei neben der Hardware auch ein zusätzlicher Software-Renderer verwendet wird, falls unsichere Inhalte erkannt werden. Sogar der Zugriff auf Sensoren von Tablets und Notebooks ist möglich, so dass 3D-Inhalte in Websites sich zum Beispiel an der Ausrichtung des jeweiligen Endgeräts orientieren und so eine höhere Interaktivität gewährleisten können.

Der Internet Explorer 11 kann HTML5-Videos ohne Plugins darstellen und erlaubt dabei auch die Nutzung von Untertiteln und Bandbreiten-optimiertem Streaming und Rechte-Management nach aktuellen Standards. Beim Streaming soll der Browser außerdem energieeffizient arbeiten, um den Akku mobiler Geräte möglichst zu schonen.

Laut IE-Chef Hachamovitch versucht Microsoft mit dem Internet Explorer 11 die Schwächen des IE10 auszubügeln und vor allem die Touch-Variante weiter zu verbessern. Die Desktop-Variante des Microsoft-Browsers bleibt natürlich erhalten und verändert sich offensichtlich nur wenig. Hachamovitch bestätigte übrigens auch, dass man den Internet Explorer 11 langfristig auch für Windows 7 anbieten will. Angaben zu einem Zeitplan und möglichen Einschränkungen in Sachen Feature-Unterstützung wurden noch nicht gemacht. Windows 8.1, internet explorer 11, ie11 Windows 8.1, internet explorer 11, ie11 Microsoft
Mehr zum Thema: Internet Explorer
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren70
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Wöchentlicher Newsletter

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:59Transcend MSA370 interne SSD 256GB (6,4 cm (2,5 Zoll), mSATA, 6Gb/s, MLC) TS256GMSA370 grünTranscend MSA370 interne SSD 256GB (6,4 cm (2,5 Zoll), mSATA, 6Gb/s, MLC) TS256GMSA370 grün
Original Amazon-Preis
118,06
Blitzangebot-Preis
89,99
Ersparnis 24% oder 28,07
Jetzt Kaufen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden