Scharfe Kontroverse um Geschäft von AdBlock Plus

Sascha Pallenberg, ein bekannter deutscher Blogger, hat schwere Vorwürfe gegen das Geschäftsmodell von AdBlock Plus erhoben - die Entwickler Wladimir Palant für den populären Webdienst entschieden zurückweist.

Worum geht es genau? Laut Pallenberg lässt sich AdBlock Plus von Werbetreibenden möglicherweise dafür bezahlen, dass ihre Anzeigen auf eine Liste von "Acceptable Ads" (akzeptable Anzeigen) gelangen und so in der Standardeinstellung des AdBlockers nicht unterdrückt werden. Palant hält dagegen, dass "eine Verschwörung um die Acceptable Ads aufgebaut" werde.

Pallenberg wundert sich, wie das kostenlose Tool AdBlock Plus zwei Geschäftsführer und 15 Mitarbeiter bezahlen kann - Palant schreibt: "Eine Firma mit 15 Mitarbeitern und zwei (!!!!) Geschäftsführern wird da zu einem Weltkonzern stilisiert, das massenweise Geld schaufelt."

"Hatte ich schon Werbepolizei geschrieben? Oder Werbe-Mafia? 30% ist wohl eine Marge, von der sogar die Schutzgeld-Branche feucht traeumen duerfte", kommentiert Pallenberg das Geschäftsmodell. Palant kontert: "Neben persönlichen Angriffen auf Leute, die an Adblock Plus beteiligt sind, werden alle möglichen (und größtenteils auch vom Projekt öffentlich kommunizierten) Fakten so zurechtgebogen, dass es irgendwie negativ klingt."


"Auf viele Kritikpunkte des Bloggers geht der Adblock-Plus-Macher allerdings gar nicht erst ein", urteilt der Stern. Vieles deutet daraufhin, dass die Kontroverse die digitale Szene noch länger beschäftigen dürfte - immerhin hat AdBlock Plus nach eigenen Angaben viele Millionen Nutzer, auch in Deutschland.

Vielen Dank Christian B. und Carl-Gerhard Wieners, die auf die Story aufmerksam gemacht haben. Die WinFuture-Redaktion freut sich über solche Hinweise, die hier eingesandt werden können.

Zum Artikel: Adblock Plus Undercover - Einblicke in ein mafioeses Werbenetzwerk

Auch WinFuture achtet sehr auf nicht störende Werbung. Ein Großteil der auf WinFuture.de eingeblendeten Werbung besteht aus reinen Textanzeigen. Einige wenige davon haben wir vor einiger Zeit in das Acceptable Ads-Programm aufnehmen lassen können.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
"Auch WinFuture achtet sehr auf nicht störende Werbung" klar blinken und teils als rahmen um die ganze seite ist echt kaum störend^^
 
@hellboy666: Früher war das Statement mal korrekt aber mittlerweile sehe ich auf Winfuture breitbandige Flash Banner die den Content verdecken oder zwar unsichtbar sind aber sobald man versucht einen Newsartikel zu öffnen einen Popup auf eine unsichtbare drüber liegende Flash Werbung kriegt. Und nach einiger Beobachtung wird es eher schlimmer als besser
 
@hellboy666: Da wurde einfach der Teilsatz: .. unserer Meinung nach .. nicht störende .. unterschwiegen ;-) Fällt doch sicher unter künstlerische äähhh..geschäftstüchtige Freiheit oder ? *fg Der sehr lange, aber, wie ich finde, auch sehr gute Artikel hinter dem obigen Pallenberg Link ist echt der Hammer..
 
@hellboy666: Daher oute ich mich auch als Nutzer von Adblock, weil ich diese grossflächige Dreckswerbung einfach nur störend empfinde. Nichts gegen eine Werbefenster, aber das was hier läuft, geht gar nicht.
 
[re:4] 0711 am 26.06.13 21:10 Uhr
(-2
@hellboy666: seit wf die intellitxt Werbung nicht mehr hat...ist die Werbung bei mir wieder aktiv. Das rechts und oben stört mich ehrlichgesagt null....vielleicht liegt es auch am alter, da sieht man nicht mehr so gut an den rändern


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:59Braun Oral-B Precision Clean 7er+1-PackBraun Oral-B Precision Clean 7er+1-Pack
Original Amazon-Preis
17,48
Blitzangebot-Preis
15,99
Ersparnis 9% oder 1,49
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles