AOL will Alternative zu Google-Reader vorstellen

Reader, Aol, Rss Bildquelle: aol
Zum 1. Juli stellt Google bekanntlich seinen populären RSS-Reader ein - nun will AOL mit einem Alternativangebot, das am Montag vorgestellt werden soll, punkten. Noch befindet sich der AOL-Reader laut Startseite in der privaten Beta-Phase.
Als Google im März bekannt gab, seinen RSS-Reader ab Sommer nicht weiter zu unterstützen, zeigten sich viele Nutzer enttäuscht. Die will das amerikanische Internet-Unternehmen AOL nun mit einer attraktiven Alternative umwerben. Laut Betanews soll der Umstieg einfach gestaltet werden.

So dürfte ab Montag die Möglichkeit bestehen, sich für den AOL-Reader mit einem bestehenden Account von AOL, Google, Twitter oder Facebook einzuloggen. Es soll auch möglich sein, bestehende Feeds zu importieren. Apps für iOS und Android seien in Vorbereitung, hieß es.

RSS (Really Simple Syndication) ist eine Technik, die erlaubt, von verschiedenen Webseiten automatisiert die aktuellsten Überschriften abzurufen. Viele Internet-Nutzer schaffen sich so einen schnellen Überblick über Neuigkeiten aus ihren bevorzugten Quellen. Auch WinFuture bietet hier RSS-Feeds an.

Das Angebot von AOL soll zunächst kostenlos sein. Ob der neue Reader mit Zusatzfunktionen aufwarten kann und technisch zuverlässig funktioniert, dürfte sich kommende Woche zeigen. Auch andere Unternehmen wie Digg wollen von der zu erwartenden Wechselwelle bei den RSS-Readern profitieren. Reader, Aol, Rss Reader, Aol, Rss aol
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren45
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bis zu 16% auf Sony Auto Media Receiver
Bis zu 16% auf Sony Auto Media Receiver
Original Amazon-Preis
499,00
Im Preisvergleich ab
474,94
Blitzangebot-Preis
419,00
Ersparnis zu Amazon 16% oder 80

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden