Hochwasserhilfe: Samsung ersetzt defekte Geräte

Ja, es ist eine PR-Aktion, was den Opfern der jüngsten Hochwasser-Katastrophe aber wahrscheinlich ziemlich egal sein wird, da sie wohl jede Hilfe dankend annehmen werden: Samsung ersetzt nämlich Haushaltsgeräte mit irreparablen Schäden.

Der koreanische Hersteller hat auf seiner deutschen Facebook-Seite angekündigt, dass man Hochwasseropfern schnell und unbürokratisch helfen will. Und zwar tauscht Samsung alle Haushaltsgeräte kostenfrei aus, die ab dem 1. Dezember 2012 gekauft worden sind und die durch das Hochwasser der letzten Wochen einen irreparablen Schaden erlitten haben. Samsung-HochwasserhilfeHotline zur Samsung-Hochwasserhilfe Wie erwähnt ist die Samsung-Aktion natürlich auch eine PR-Maßnahme, aber ohne Frage eben eine nette. Ausgetauscht wird nämlich die so genannte Weiße Ware, also Haushaltsgeräte wie Kühlschränke, Waschmaschinen, Backöfen und Mikrowellen. Das sind eben jene zum Teil essentiellen Geräte, die meist in Keller und Erdgeschoss stehen und von den Wassermassen besonders stark bzw. häufig betroffen waren.

Die Umtausch- bzw. Hilfsaktion läuft offiziell seit bereits gestern, als Ende wurde der 31. Juli 2013 angesetzt. Samsung hat für alle Fragen in diesem Zusammenhang eine telefonische Hotline eingerichtet, dort erfährt man alle Details zum Ablauf der Hochwasserhilfe. Die Nummer lautet 06196-9340223, die Leitungen sind von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 8 und 18 Uhr offen (Ortstarif).


Samsung schreibt außerdem, dass Hochwassergeschädigte, die kurzfristig saubere Kleidung benötigen, in ausgewählten Waschsalons in Dresden und Halle ihre Wäsche kostenfrei waschen und trocknen können.

Kleiner Hinweis zum Schluss: Wie einige Nutzer in den Kommentaren zur Samsung-Aktion auf Facebook schreiben, sollte es kein Problem darstellen, wenn auch die Rechnung zu einem bestimmten Gerät untergegangen ist: Händler sind nämlich verpflichtet, Rechnungen zehn Jahre lang aufzubewahren.

Vielen Dank an WinFuture-Leser Christian für den Hinweis!
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Trotz PR, eine feine Sache von Samsung. Daumen hoch!
 
@Jack21: Händler sind nämlich verpflichtet, Rechnungen zehn Jahre lang aufzubewahren. Quelle? Ich kenne nur das Bilanzen & Buchungsrelevante Belege 10 Jahre aufbewahrt müssen.
 
@sanem: gut zu wissen dass die rechnungen 10 jahre aufbewahrt werden müssen. ergo gibts dann keine ausreden mehr wenn man einen garantiefall bei irgendeinem gerät hat bei dem man die rechnung verloren hat?
 
@sanem: Wo habe ich denn was von Rechnung geschrieben?
 
@Fabi_123: bei Kassenzetteln/unpersonalisierten Rechnungen ist das schwer. Personalisierte Rechnungen sind natürlich wieder anforderungsfähig.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:59Belkin Plissee-Schutzhülle für MacBooks und UltrabooksBelkin Plissee-Schutzhülle für MacBooks und Ultrabooks
Original Amazon-Preis
29,17
Blitzangebot-Preis
22
Ersparnis 25% oder 7,17
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles