Xbox-Live-Bann hat keine Spielesperre zur Folge

Microsoft, Xbox One, Design, Xbox One Controller, Prototypen Bildquelle: Microsoft
Vor rund einer Woche hat Microsoft viele Details zu seiner Next-Generation-Konsole Xbox One genannt, doch noch immer sind zahlreiche Fragen offen. Xbox-Sprachrohr Larry Hryb hat nun versucht, einige davon zu beantworten.
Hryb, besser bekannt unter seinem Spitznamen Major Nelson, stellte sich in einem Interview den Fragen der Reddit-Community /r/Games (via Joystiq) und versuchte einige Bedenken zur Xbox One zu zerstreuen. Natürlich waren dabei die Online-Anbindung (alle 24 Stunden) und die sich daraus ergebenden Folgen die zentralen Themen.

Eine davon hängt mit einem Tweet des Xbox Supports zusammen: Dieser hatte erklärt, dass man bei einem Bann des Kontos auch jegliche Zugriffsrechte zu (Offline-)Games verliert. Dabei dürfte es sich aber um eine kleine Kommunikationspanne gehandelt haben, da Major Nelson dies mit aller Entschiedenheit dementierte: "Absolut nicht! Man wird immer den Zugang zu jenen Spielen haben, die man gekauft hat."


Hryb wurde auch auf ein mögliches Zukunftsszenario angesprochen, nämlich was passiert, wenn Microsoft irgendwann einmal die Xbox One offiziell in Ruhestand schickt. Also ob die Server dann abgeschaltet werden und der Nutzer dann auch nicht mehr auf seine Spiele zugreifen kann.

Dazu Major Nelson: "Ich sage nur das: Wir haben diese Generation noch nicht einmal gestartet, weshalb es wohl noch etwas früh ist, bereits jetzt schon vom Ende zu sprechen. Aber es sicherlich nichts, was wir tun würden - Es ist nicht die Art, wie das System entworfen worden ist. Es ist für Flexibilität designt worden."

Als Vorteil des (verpflichtenden) 24-Stunden-Check-Ins nannte Hryb das Cloud-basierte Family-Sharing, das einem (und anderen Familienmitgliedern zu Hause) von überall aus Zugriff auf die Spielesammlung gewährleistet. Auf die Rückfrage eine Reddit-Lesers, ob man das Family-Sharing nicht deaktivieren könnte (als Einstellungsmöglichkeit), wenn es keine Online-Verbindung gibt, um dennoch (Offline-)Games spielen zu können, sagte Hryb: "Ich muss zwar noch mit den Technikern Rücksprache halten, aber ich sehe keinen Grund, warum das nicht möglich sein sollte." Microsoft, Xbox One, Design, Xbox One Controller, Prototypen Microsoft, Xbox One, Design, Xbox One Controller, Prototypen Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren97
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden