Google Glass könnte für unter 300 Dollar kommen

Google, Cyberbrille, Google Glass, Catwig Bildquelle: Catwig
Google Glass, die Cyberbrille aus Mountain View, könnte bei ihrer für das kommende Jahr geplanten Markteinführung mit einem Preis von unter 300 Dollar deutlich preiswerter angeboten werden als bisher erwartet.
Zu dem Schluss kommt zumindest was Wirtschaftsmagazin Forbes, das sich bei seiner Prognose auf Catwig stützt, die ihr Entwicklerexemplar von Google Glass sorgfältig auseinandergenommen und analysiert haben.

Dazu sei es zunächst nötig gewesen, eine Torx T5 Schraube auf der Innenseite des Brillengestells zu lösen, schreibt Catwig. Der einfache Auseinanderbau deute darauf hin, dass Google Glass nutzerfreundlich konstruiert sei und Reparaturen ermögliche. Catwig hat die Rekonstruktion von Google Glass auch fotografisch dokumentiert:

Catwig zerlegt Google Glass in seine BestandteileCatwig zerlegt Google Glass in seine BestandteileCatwig zerlegt Google Glass in seine BestandteileCatwig zerlegt Google Glass in seine Bestandteile
Catwig zerlegt Google Glass in seine BestandteileCatwig zerlegt Google Glass in seine BestandteileCatwig zerlegt Google Glass in seine BestandteileCatwig zerlegt Google Glass in seine Bestandteile

Im Inneren von Google Glass fand Catwig einen Synaptics T1320A Touchpad Controller, der für das Touchpad am Brillengestell zuständig ist. Als Mainboard fungiert eine Eigenentwicklung von Google, die auf einen Chip namens TI OMAP4430 und 16GB SanDisk Flash setzt sowie einen Elpida Mobile DRAM Chip.

Als Batterie kommt bei Google Glass ein Single-Cell Lithium Polymer Akku zum Einsatz, der eine Kapazität von ungefähr 570 mAh haben soll. Aufgefallen ist Catwig auch noch ein InvenSense MPU-9150-Sensor, der für das Augen-Tracking sorgt. Auf Grundlage der Bauteilliste errechnete nun Forbes einem möglichen Verkaufspreis von 299 Dollar.

Für die derzeit im Umlauf befindlichen Explorer-Exemplare für Entwickler kassiert Google 1.500 Euro pro Stück. Zwar waren bereits viele Spezifikationen der Datenbrille bekannt geworden - aber an ihr Innenleben hatte Google noch nicht genauer dokumentiert. Analysten halten das Stück Hardware für einen potenziellen Millionenseller. Begleitet wird die aktuelle Probephase von Google Glass mit kritischen Fragen zum Schutz der Privatsphäre, weil die Brille auch unauffällig Fotos, Ton und Video aufzeichnen kann. Google, Cyberbrille, Google Glass, Catwig Google, Cyberbrille, Google Glass, Catwig Catwig
Mehr zum Thema: Google Glass
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren88
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:25 Uhr Tontec10,1 Zoll 1280x800 IPS Raspberry Pi Screen Display LCD TFT Monitor mit Fernbedienung,Treiberplatine,2AV einschließlich Ausgelöst Automatische Umschaltung für Backup-Kamera,HDMI,VGA-Eingängesa
Tontec10,1 Zoll 1280x800 IPS Raspberry Pi Screen Display LCD TFT Monitor mit Fernbedienung,Treiberplatine,2AV einschließlich Ausgelöst Automatische Umschaltung für Backup-Kamera,HDMI,VGA-Eingängesa
Original Amazon-Preis
89,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
69,98
Ersparnis zu Amazon 0% oder 20,01
Nur bei Amazon erhältlich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden