Warren Spector: Neue Spiele sind klar überteuert

Gaming, Entwickler, Warren Spector Bildquelle: Wikipedia/Luigi Novi
Gebrauchtspiele wären kein Problem, wenn die Publisher nicht für die Originale zu viel verlangten. Mit dieser Aussage ließ Branchenveteran Warren Spector am Wochenende aufhorchen. Der Schöpfer von Kulttiteln wie System Shock und Deus Ex kommentierte damit die Diskussionen rund um die Xbox One.
Wie das Wirtschaftsmagazin Forbes berichtet, hat Spector klar Stellung zur derzeit heiß diskutierten Gebrauchtspiele-"Problematik" bezogen. Die Entwicklerlegende sagte: "Wenn wir (Anm.: die Gaming-Branche) nicht für unser Produkt zu viel verlangten, dann würden die Leute auch keine gebrauchten Spiele kaufen müssen."

Die Industrie sei "dumm", für ein Spiel in der Box-Version 60 Dollar und den Download 50 Dollar zu verlangen, nur dadurch seien manche Umsatzrekorde zu erklären, meint bzw. schimpft Spector. Allerdings können sich solche Beträge nicht alle leisten, weshalb sie Gebrauchtspiele bräuchten. Gäbe es diese Möglichkeit nicht, dann würden die Gamer einfach weniger Spiele kaufen. Spector ist der Überzeugung, dass der Markt für Second-Hand-Spiele der Branche nicht schade.

Der 57-Jährige argumentiert, dass die Branche langfristig von gebrauchten Games sogar profitiere: "Sie erlauben es mehr Leuten, vor allem jungen Menschen, zu Spiele-Fans zu werden, eben weil sie günstig sind." Zudem halten sie einige (konventionelle) Einzelhändler am Leben, was Spector ebenfalls für gut befindet.

Der Entwickler spricht sicherlich so manchen aus der Seele, wenn er sich laut fragt: "Man kann ein gebrauchtes Buch kaufen. Man kann einen gebrauchten Film kaufen. Man kann eine gebrauchte CD kaufen. Warum zur Hölle sind wir anders?"

Der Grund, warum Spector sich bei diesem Thema kein Blatt vor den Mund nimmt, ist, dass er derzeit auf keinen Publisher Rücksicht nehmen muss: Anfang des Jahres wurde sein Studio Junction Point von Disney geschlossen. Scherzhaft meinte Spector gegenüber Forbes, dass er nun für seine Ehrlichkeit wahrscheinlich nie wieder einen Job in der Industrie bekommen werde. Wollen wir es nicht hoffen. Gaming, Deus Ex, Warren Spector Gaming, Deus Ex, Warren Spector Facebook/W. Spector
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren83
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden