Samsung Galaxy S4: Outdoor-Version 'Active' enthüllt

Der koreanische Hersteller Samsung hat heute die Outdoor-Version seines aktuellen Flaggschiffs Galaxy S4 enthüllt. Das Smartphone, das als "Active" bezeichnet wird, ist nach IP67-Standard gegen Wasser und Staub geschützt.

Wie The Verge unter Berufung auf eine Pressemitteilung von Samsung berichtet, soll das Samsung Galaxy S4 Active unternehmenslustige Menschen ansprechen, die ihre Freizeit gerne bei Outdoor-Aktivitäten verbringen. Das Gerät unterscheidet sich dabei lediglich durch sein robustes Design vom herkömmlichen Galaxy S4, die verbaute Technik und die eingesetzte Software sind (mit einer Hardware-Ausnahme) gleich.

Samsung gibt an, dass das Galaxy S4 Active nach IP67-Norm geschützt ist. IP steht dabei für "International Protection" und definiert die Schutzart genauer. Die erste Zahl (6) besagt, dass das Gerät (komplett) staubdicht ist, die Sieben definiert den Schutz gegen Wasser und zwar ist es damit gegen zeitweiliges Untertauchen sicher.

BILDERSTRECKE
Samsung Galaxy S4 Active Samsung Galaxy S4 Active Samsung Galaxy S4 Active
Samsung Galaxy S4 Active Samsung Galaxy S4 Active Samsung Galaxy S4 Active


Samsung gibt dazu an, dass das Smartphone für eine Dauer von bis zu 30 Minuten maximal einen Meter tief unter Wasser getaucht werden kann. Unklar ist allerdings, ob der 2600-mAh-Akku des Galaxy S4 Active gewechselt werden kann. Denn die Rückseite des Geräts sieht anders aus als beim weniger geschützten Verwandten, es ist fraglich, ob der Akku-Tausch auch beim Active möglich ist, da das womöglich die Robustheit des Geräts kompromittieren könnte.

Samsung macht dazu in der Pressemitteilung allerdings keine Angaben, weshalb man vorerst annehmen kann, dass das S4 für aktive Nutzer trotzdem eine derartige Wechsel-Möglichkeit mitbringt. Erwartungsgemäß hat der zusätzliche Staub- und Wasserschutz einen Preis, nämlich das Gewicht, das 151 Gramm schwere S4 Active bringt 21 Gramm mehr auf die Waage.


Wie anfangs erwähnt, ist das Active weitgehend baugleich, einen Unterschied zum normalen S4 gibt es aber, nämlich die Rückseitenkamera. Und zwar ist es bei der robusten Variante ein 8-Megapixel-Sensor, beim ursprünglichen Gerät sind es dagegen 13 Megapixel. Angaben zu Preis und Verfügbarkeit machte Samsung übrigens nicht.

Im WinFuture-Preisvergleich:

Mehr zum Thema: Samsung Galaxy S4
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
eine Vertiefung in Höhe des Sperrknopfes, schau so aus, als würde man den hinteren Deckel abmachen können...
 
@Blaulicht110: verdammt schneller
 
Man sieht doch schön an den Bildern, das man den Deckel aufmachen kann.
 
@shriker: woran erkennst Du das? Können auch einfache Designelemente sein.
 
@TurboV6: Die Vertiefung über den Einschaltknopf. So sehen die bei Samsung immer aus und das der Deckel nicht mit den Ecken verbunden ist.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Galaxy S4 im Preisvergleich

Samsung Galaxy S4 auf Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.