Forscher: Spiegel-Trick verbessert Glasfaser-Internet

Glasfaser, Licht, Fiber Bildquelle: AR Photos
Über Glasfaser aufgebaute Internetverbindungen könnten durch einen an sich einfachen Trick schneller und fehlerresistenter werden. Dies haben Forscher in den Bell Laboratories im Experiment nachgewiesen.
Wie die BBC berichtet, setzte das Team um Xiang Liu in der US-Stadt New Jersey bei ihrer Entwicklung darauf, zwei Lichtströme durch die Kabel zu senden, in denen die Informationen gespiegelt sind. Das Prinzip ist etwa von Kopfhörern mit Active Noise Cancellation (ANC), also Antischall, bekannt.

"Im Rückblick ist das Konzept sehr einfach zu verstehen, aber überraschenderweise hat es niemand vorher genutzt", sagte Liu. Den Forschern gelang es, die Zwillingssignale mit einer Geschwindigkeit von 400 GB/s durch eine 12.800 Kilometer lange Leitung zu schicken, also mit mehr Speed als bislang kommerziell üblich und über eine weitere Entfernung als die transatlantischen Verbindungen.

Glasfaser-Internet durch Spiegelung verbessernGlasfaser-Internet durch Spiegelung verbessernGlasfaser-Internet durch Spiegelung verbessernGlasfaser-Internet durch Spiegelung verbessern
Glasfaser-Internet durch Spiegelung verbessernGlasfaser-Internet durch Spiegelung verbessern

Üblicherweise entstehen bei solcher Datenübertragung "Nebengeräusche", also Fehler, die das wiederholte Versenden von Datenpaketen notwendig machen. Je länger die Leitung, desto mehr Datenverluste, da das Licht sich im Material "verlieren" kann. Dagegen soll der neue Ansatz helfen.

"Am Zielpunkt, wenn die beiden Wellen überlagert werden, löschen sich die Störungen quasi magisch gegeneinander und man erhält wieder das Originalsignal zurück", erklärt Liu das Prinzip. Durch die Fehlervermeidung lassen sich demnach Geschwindigkeit und Bandbreite erhöhen. Er und sein Team haben ihre Ergebnisse im wissenschaftlichen Fachmagazin Nature Photonics veröffentlicht.

In Deutschland sieht die Telekom Glasfaser-Internet als die Technik der Zukunft und investiert in den hiesigen Netzausbau derzeit Milliardensummen. Parallel dazu arbeiten Forscher daran, ältere Glasfaser-Leitungen leistungsstärker zu machen. Auch Liu sagt: "Wir haben einige der fundamentalsten Probleme zu lösen, um das Kapazitätswachstum aufrechtzuerhalten." Zur möglichen kommerziellen Verwertung seiner Ergebnisse hat sich das Team aus den USA aber bisher nicht geäußert. Glasfaser, Licht, Fiber Glasfaser, Licht, Fiber AR Photos
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden