Telekoms: EU soll ein einziger Gesamt-Markt werden

Europa, Neelie Kroes, StartupEurope Bildquelle: Sebastiaan ter Burg / Flickr
Die Telekommunikation soll in Europa möglichst bald in einem einheitlichen Markt organisiert werden - und nicht mehr in den einzelnen Mitgliedsstaaten, wie es bisher der Fall ist.
Um dabei möglichst schnell voranzukommen, will sich EU-Kommissarin Neelie Kroes auch von bisherigen Plänen verabschieden, die dabei zu Verzögerungen führen könnten. Dies betrifft zum Beispiel die Einrichtung einer Regulierungsbehörde auf EU-Ebene, gegen die sich die Mitgliedsstaaten bisher sträubten, da sie sich in ihren eigenen Kompetenzen beschnitten sahen, erklärte sie gegenüber dem Wall Street Journal.

Statt dessen soll spätestens bis Ostern kommenden Jahren eine Reihe von Initiativen auf den Weg gebracht sein, die den Weg zu einem europaweiten Binnenmarkt ebnen. Letztlich soll dies beispielsweise auch dazu führen, dass innerhalb der EU keinerlei Roaming-Gebühren mehr anfallen, sondern die Bewegung eines Mobilfunknutzers über den Kontinent für diesen keine anderen Auswirkungen hat, als bisher eine Reise innerhalb seines Heimatlandes.

Wie Kroes ausführte, könne sie sich vorstellen, dass als Alternative zu einer gesamteuropäischen Regulierungsbehörde eine Regelung eingeführt werde, dass sich ein Telekommunikationskonzern aussuchen kann, unter die Kontrolle welcher nationalen Behörde er sich stellt. Diese wäre dann für die Aktivitäten des Unternehmens in der ganzen EU zuständig, was eine engere internationale Zusammenarbeit der Gremien erfordern würde.

Außerdem soll beispielsweise die Frequenzvergabe für den Mobilfunk stärker vereinheitlicht werden. Das soll eine Situation wie bei LTE verhindern. Aktuell wird der Standard in verschiedenen Ländern auf unterschiedlichen Frequenzen eingesetzt, wodurch einige Endgeräte nur in Verbindung mit bestimmten Netzbetreibern oder nur in ausgewählten Regionen funktionieren. In diesem wie auch in anderen Bereichen soll die Fragemtierung in 27 einzelne Märkte, die jeweils nach etwas anderen gesetzlichen Regeln funktionieren, überwunden werden. Europa, Neelie Kroes, Kroes, StartupEurope Europa, Neelie Kroes, Kroes, StartupEurope Sebastiaan ter Burg / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden