Tablets überrennen Markt für mobiles Computing

Der Markt für mobile Computer befindet sich mitten in einer tiefgreifenden Veränderung, die in den kommenden Jahren zu weiterhin deutlich steigenden Verkaufszahlen führen wird.

Zu dieser Einschätzung kommen die Marktforscher von DisplaySearch in einer aktuellen Marktanalyse. Demnach werden sich die Absatzzahlen von 367,6 Millionen Notebooks und Tablets im vergangenen Jahr bis 2017 auf 762,7 Millionen Stück mehr als verdoppeln. Vor allem die Formfaktoren mit Touch-Bedienung stellen dabei die treibende Kraft dar.

"Die Mobile-PC-Industrie vollzieht in 2013 einen signifikanten Wandel", kommentierte Richard Shim von DisplaySearch die Entwicklung. Vor allem die zunehmende Verfügbarkeit preiswerter No-Name-Tablets würde den Druck auf das Notebook-Segment weiter erhöhen. "Diese billigen Tablets erreichen auch Regionen mit niedrigem Entwicklungsstand, in denen die Verbreitung von Notebooks bisher sehr gering ist", so Shim.


Allein in diesem Jahr sollen die Absatzzahlen von Tablets weltweit um 67 Prozent auf 256,5 Millionen Geräte steigen, womit sie schon die Mehrheit der abgesetzten Geräte bilden. Das Verhältnis soll sich dann in den kommenden Jahren weiter verschieben. 2017 rechnen die Marktforscher mit 579,4 Millionen verkauften Tablets, womit der Anteil am gesamten Markt für mobile Computer auf etwas mehr als drei Viertel steigen würde.

Denn den schnell steigenden Tablet-Verkaufszahlen stehen sinkende Absätze bei Notebooks gegenüber. Hier rechnen die Marktforscher in diesem Jahr mit 203,3 Millionen verkauften Geräten. 2017 sollen die Hersteller dann nur noch 183,3 Millionen Stück verkaufen können. Neue Varianten wie Ultrabooks, die möglichst noch mit einem Touchscreen ausgestattet sind, helfen hier also nicht, den generellen Absatztrend zu stoppen. Allerdings geht man bei DisplaySearch davon aus, dass letztere Systeme bereits im kommenden Jahr knapp die Hälfte aller abgesetzten Notebooks ausmachen.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Hab gerade meiner Dame vor 2 Wochen ein Tablet geschenkt. Mit nem Netbook kam sie nicht klar, Tablet geht sehr gut, für das was sie macht.
 
@iPeople: Wenn die Hersteller nicht dauernd versuchen würden, dem Kunden die Tablets als PC-Ersatz schmackhaft zu machen, dann würde ich diesen Trend sogar gutheißen. Allerdings kenne ich einige LEute, welche sich ein Tablet gekauft haben, weil es eben gerade "in" ist und nun gar nicht so richtig etwas damit anzufangen wissen, weil man damit eben doch anders umgehen muss als mit einem stationären PC inkl. Tastatur/Maus, ordentlicher Graka und Soundsystem. Für den mobilen Einsatz sind die Dinger sicher sehr gut geeignet, wenn auch sehr eingeschränkt.
 
@tommy1977: Es kommt auf den Anwender an. Meine Dame hat mit PCs nichts am Hut, kommt damit nicht klar. Aber die schreibt mal ne Mail oder Skyped oder macht mal ein kleines Spielchen (derzeit Candy Crash Saga) und mit nem Tablet kommt sie da wunderbar klar. Hat es mit meines probiert und war begeistert, jetzt hat sie nen eigenes, damit ich meins wiederbekomme ;) Eigentlich wollte sie nur ein neues E-Book haben, weil ihres leider nach 3 Jahren kaputt gegangen ist. Hab ihr gezeigt, wie toll man auch mit einem Tablet lesen kann, zumal in Farbe und buunt. Danach war der Kauf besiegelt ;) Jetzt ist sie Happy damit, vor allem, weil sie bequemer damit skypen kann, als mit dem Netbook. Kumpel von mir ist durch den kauf eines Samsung-Smart-TV zu einem Tablet gekommen. nachdem ich ihm gezeigt habe, was damit so geht, ist er auch begeistert, zumal auch der ein gestörtes Verhältnis zu PCs hat ;)
 
@tommy1977: Hast du damals als die Notebooks die Desktopkisten verdrängt haben auch so gemeckert? Ist doch klar, dass sich Tablets durchsetzen werden, mit Dockingstation ersetzt mein Nexus 10 schon heute das meiste was ich früher auf meinem Notebook gemacht habe.
 
@iPeople: Hier genau umhekehrt. Die fehlende Tastatur, der zu kleine Bildschirm, welcher wiederum zu groß für die Hosentasche ist, hat das Tablet sehr unbeliebt gemacht. Trotz das auch meine milady nicht besonders affin ist. Ich selber habe mich auch schon wieder beim stöbern von kleineren notebooks erwischt. Trotz das Tablets kleiner und handlicher sind, macht man große Abstriche in der Bedienung. Auch für mich wird es kein zweites Tablet geben.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:59Belkin Plissee-Schutzhülle für MacBooks und UltrabooksBelkin Plissee-Schutzhülle für MacBooks und Ultrabooks
Original Amazon-Preis
29,17
Blitzangebot-Preis
22
Ersparnis 25% oder 7,17
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles