Apple I für mehr als 500.000 Euro versteigert

Einer der letzte sechs funktionierenden Rechner vom Typ Apple I ist in Köln für mehr als eine Halbe Million Euro versteigert worden. Das Höchstgebot hat damit einen neuen Rekordwert erreicht, denn noch nie ist einer der ersten von Apple gebauten Computer so teuer verkauft worden.

Der vom Auktionshaus Breker angebotene Apple I wurde zusammen mit den dazugehörigen Informationsmaterialien, einem Kassettenlaufwerk und einem Original-Monitor verkauft. Ein Bieter aus dem fernen Osten zahlte nach Angaben des Handelsblatts ganze 516.461 Euro. Der Name des Käufers wurde nicht bekannt, da er anonym bleiben wollte. Apple I BrekerApple I mit Monitor und Laufwerk Laut der BBC war das ab Werk ohne Gehäuse vertriebene System einer der ersten 50 Apple I, die jemals gebaut wurden. Insgesamt verkaufte Apple nur rund 200 Stück. Heute gibt es laut Experten nur noch 46 Geräte, doch nur sechs davon sind überhaupt funktionstüchtig. In einem Video hat der Auktionator das zur Versteigerung angebotene Paket in Aktion gezeigt.

Wie die anderen der ersten 50 Apple I wurde auch dieses Gerät von den Gründern Steve Jobs und Steve Wozniak ("Woz") im Jahr 1976 in der Garage der Eltern von Jobs gebaut. Auf der Hauptplatine findet sich sogar die Unterschrift von Wozniak. Die beiliegenden Dokumente sind von Steve Jobs signiert. Sie tragen außerdem noch das erste Apple-Logo, das ein Jahr später durch den "Regenbogen-Apfel" ersetzt wurde.


Der Apple I war der erste PC, der mit Monitor und Tastaturanschluss erhältlich war. Das Tape-Laufwerk ist über eine spezielle, ebenfalls im Original erhaltene Interface-Karte angeschlossen. Das Betriebssystem muss von einer Kassette geladen werden, auf dem Computer selbst läuft lediglich ein sogenanntes Monitor-Programm. Der 6502-Mikroprozessor läuft mit 1,023 Megahertz.

BILDERSTRECKE
Apple I Breker Apple I Breker Apple I Breker
Apple I Breker Apple I Breker Apple I Breker
(7 Bilder)


Zum Auktionsumfang gehört auch ein Schreiben von Steve Jobs, in dem er sich an die Baseball-Legende Fred Hatfield wendet und ihm einen Tausch gegen den neueren Apple II anbietet.

Erst im letzten Jahr hatte das Auktionshaus Breker einen anderen, ebenfalls funktionsfähigen Apple I für 491.868 Euro versteigert. Zuvor war im Juni 2012 von Sotheby's ein weiteres Modell in New York für umgerechnet knapp 290.000 Euro versteigert worden. Der ursprüngliche Verkaufspreis lag bei 666,66 Dollar. Darin waren aber weder Monitor, noch Tape-Deck und Netzteil enthalten.
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
alte Hardware für überteuerte Preise ist doch nix Neues bei Apple *g*
 
@Silver_Surfer: Nur das Apple nie alte Hardware verbaut ;) EDIT: An alle Minusklicker: Sagt mir doch mal, wo Apple alte Hardware zu überteuerten preisen verbaut?
 
@ger_brian: Naja, ich bin zwar kein Minusklicker, aber Apple tut sich schon recht schwer mit neuen Prozessoren usw., Sprich die bestehenden Produkte auf den neuesten Stand zu bringen.
 
@Silver_Surfer: haha, kommentar deluxe :-)
 
@Tomarr: Ein genaues Beispiel? Apple waren die ersten mit Ivy und Sandy Bridge und werden nächsten Monat die ersten mit Haswell sein, da sie Intels größter Kunde sind. Wo hinken sie hinterher?


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:59DeutschlandSIM Flat L 1000 im O2-NetzDeutschlandSIM Flat L 1000 im O2-Netz
Original Amazon-Preis
19,95
Blitzangebot-Preis
4,95
Ersparnis 75% oder 15
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

iPad im Preisvergleich

Beliebt bei Apple-Produkte

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles