Gigabyte bringt Mini-Desktop-PC auf den Markt

Der taiwanische Hardware-Hersteller Gigabyte will mit einem ultrakompakten Desktop-PC punkten. Mit Maßen von 29,9 mal 107,6 mal 114,4 Millimeter passt der PC in eine Hand.

Das Brix getaufte Gerät soll als Baukasten vertrieben werden und definiert nach den Worten von Henry Kao, Vizepräsident Motherboards bei Gigabyte, "einen neuen Standard in Hinsicht auf Form, Verbindungsfähigkeit und Performance". Der Mini-PC eigne sich zum Einsatz im Büro oder Geschäft genauso gut wie daheim.

In der kleinen Kiste stecken Intel Core Chips, je nach Wunsch Core i3, i5 oder i7. Auch ein WiFi-Modul ist bereits integriert. An Anschlüssen sind zwei USB 3.0, LAN, HDMI und Display Port vorhanden. Die Brix-Familie soll zwei Bildschirme simultan ansteuern können. Wie die Neuheit aussieht, zeigen diese Fotos:

BILDERSTRECKE
Gigabytes Mini-Desktop-PC namens Brix Gigabytes Mini-Desktop-PC namens Brix Gigabytes Mini-Desktop-PC namens Brix
Gigabytes Mini-Desktop-PC namens Brix Gigabytes Mini-Desktop-PC namens Brix Gigabytes Mini-Desktop-PC namens Brix


Eine Mini-SSD und SO-DIMM Speicher sollen ebenso wie das Betriebssystem vom Brix-Nutzer separat hinzugekauft werden. Die Gehäuse bestehen aus anthrazitfarbenem Aluminium, das auf der Oberseite ein Glas-Finish erhalten hat. Über Preise und Verfügbarkeit der Mini-PCs gab Gigabyte bislang nichts bekannt.


Es dürfte spannend sein, ob Gigabytes rekordverdächtig kleiner Desktop-PC Käufer begeistern kann. Im Vergleich dazu ist Apples Mac Mini mit seiner Höhe von 3,6 und einer Breite und Tiefe von jeweils 19,7 Zentimetern zumindest bereits fast ein Koloss.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Ich Frage mich ob da eine desktop CPU drinnen steckt. Theoretisch könnten die Hersteller doch einfach ultrabook Hardware verwenden und dann nen wirklich flachen kleinen PC anbieten an dem nur ports sind. Quasi eine Art tablet nur ohne monitor. Von der Leistung her reichen die Teile als office/media PC mehr als locker.
 
@Ripdeluxe: "In der kleinen Kiste stecken Intel Core Chips, je nach Wunsch Core i3, i5 oder i7. Auch ein WiFi-Modul ist bereits integriert." Lesen?
 
@UKSheep: ahh ja, und damit ist geklärt das es Desktop CPU´s sind?? Denken?
 
@UKSheep: "Ich Frage mich ob da eine desktop CPU drinnen steckt" Lesen? i3/i5/i7 gibts sowohl DT (Desktop), als auch M (Mobile) und U (Ultrabook). Da ist ein Unterschied ... und laut Quelle sind es die U-Versionen, siehe hier: http://www.gigabyte.com/press-center/news-page.aspx?nid=1208
 
@Ripdeluxe: warum wird jetzt schon die leistung eines tablets genommen? sind wir schon so weit, das notebooks/ultrabooks nicht als vergleich genommen werden können? diese haben ganz sicher mehr leistung. und die reicht mehr als aus für desktop, office, media. sogar zum zocken von älteren spielen. und so eine idee von gigabyte gabs ja auch schon mit atom-cpus (nettops) aber da war ja die leistung durch die atoms sehr grenzwertig. ich würde über so ein ding nachdenken, sehr klein und sicher stromsparend.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles