Jolla nennt erste Details zu seinem Linux-Smartphone

Smartphone, Jolla, Sailfish OS, Jolla Smartphone Bildquelle: Jolla
Das finnische Start-Up-Unternehmen Jolla, das von einer Reihe ehemaliger Nokia-Mitarbeiter mit dem Ziel gegründet wurde, ein eigenes, offenes Smartphone inklusive eigenem Betriebssystem auf den Markt zu bringen, hat erste Details zur Hardware und deren Verfügbarkeit genannt.
Wie Jolla am Wochenende verlauten ließ, will man bis Ende 2013 die ersten Jolla-Smartphones auf den Markt bringen. Interessierte Kunden können schon jetzt eine Vorbestellung abgeben und erhalten das erste Jolla-Gerät dabei zum europaweit einheitlichen Preis von 399 Euro. Wann genau sie die Hardware in den Händen halten werden, ist noch nicht bekannt. Jolla Sailfish OS SmartphoneJolla Smartphone mit Sailfish OS Jolla benennt sein erstes Smartphone nach dem eigenen Firmennamen. Das Jolla soll nach Angaben der Entwickler mit einem 4,5 Zoll großen Display daherkommen und über einen Dual-Core-Prozessor sowie LTE-Unterstützung verfügen. Außerdem ist von einer 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und einem integrierten Speicher von 16 Gigabyte Kapazität mit der Möglichkeit zur Erweiterung mittels MicroSD-Karte die Rede.


Jolla setzt bei seinem ersten Smartphone auf ein Design mit einem abnehmbaren Rücken-Cover, das den Akku des Geräts vom Nutzer austauschbar macht. Das Cover wird außerdem als "Other Half" (andere Hälfte) bezeichnet, weil der Nutzer es anlassorientiert austauschen kann. Das heißt, dass die Cover vom Gerät beim Wechseln erkannt werden und sich die Oberfläche anpasst. Auf diese Weise kann das Gerät zum Beispiel mit einem bestimmten Cover für den Arbeitsalltag und einem anderen für die Freizeit versehen werden, wobei sich das Design und die Konfiguration wie etwa die App-Auswahl verändert.

Dies wird durch das auf der Linux-Basis des Mer Project und dem aus dem ehemals von Nokia und Intel entwickelten MeeGo Linux hervorgegangenen Sailfish OS als Betriebssystem ermöglicht. Sailfish OS wird vollständig mit Gesten bedient, Jolla verzichtet also vollkommen auf Hardware- oder Software-Buttons zur Steuerung. Das Betriebssystem passt sich mit sogenannten "Moods" den Wünschen des Nutzers an und unterstützt unter anderem auch Apps, die für Googles Android entwickelt wurden. Die Entwicklung von Apps speziell für Sailfish OS erfolgt mit Qt.

Jolla Sailfish OS SmartphoneJolla Sailfish OS SmartphoneJolla Sailfish OS SmartphoneJolla Sailfish OS Smartphone
Jolla Sailfish OS SmartphoneJolla Sailfish OS SmartphoneJolla Sailfish OS SmartphoneJolla Sailfish OS Smartphone

Für Vorbesteller bietet Jolla verschiedene Stufen an. Wer bereit ist, schon jetzt 100 Euro für eine Vorbestellung vorzustrecken, erhält zum Beispiel eine Special-Edition des ersten Smartphones mit Sailfish OS zusammen mit einem speziell gestalteten Cover. Hinzu kommen ein T-Shirt und eine bevorzugte Behandlung beim Versand der ersten Geräte. Smartphone, Jolla, Sailfish OS, Jolla Smartphone Smartphone, Jolla, Sailfish OS, Jolla Smartphone Jolla
Mehr zum Thema: Android
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Tipp einsenden