Microsoft Surface RT 2 mit 7,9-Zoll-Display im Juni?

Microsoft will die zweite Generation des Surface RT mit Windows RT offenbar mit einem 7,9 Zoll großen Display ausrüsten. Die Vorstellung des neuen ARM-basierten Tablets wird bereits im Juni erwartet, bevor etwas später eine Neuauflage des 10-Zoll-Modells folgt.

Wie der taiwanesische Branchendienst DigiTimes in mehreren Berichten meldet, will Microsoft das Surface RT der zweiten Generation mit einem von Samsung gefertigten 7,9-Zoll-Display anbieten. Die Basis bildet angeblich eine ARM-Plattform von Nvidia, wobei wahrscheinlich ist, dass es sich dabei um den neuen Nvidia Tegra 4 mit vier sehr leistungsstarken ARM Cortex-A15-Kernen handelt.

Die Fertigung des Geräts übernimmt angeblich der taiwanische Vertragsfertiger Pegatron, der für Microsoft schon jetzt die aktuellen Surface-Modelle baut. Preislich soll sich das Gerät zwischen 249 und 299 Dollar bewegen und somit deutlich günstiger zu haben sein als das aktuelle, mit einem größeren 10,6-Zoll-Display ausgestatte Surface RT.

Neben dem neuen "kleinen" Surface will Microsoft angeblich frühestens im dritten Quartal 2013 auch ein neues Modell mit einem etwas mehr als 10 Zoll großen Display vorstellen, wobei in diesem Fall noch nicht deutlich wurde, ob es sich dabei ebenfalls um ein neues Gerät mit ARM-Plattform oder ein High-End-Produkt im Stil des Surface Pro mit Intel Core-CPU handeln wird.


Da Microsoft noch recht große Bestände der aktuellen Surface-Modelle mit 10,6-Zoll-Display auf Lager haben soll, wollen die Redmonder angeblich mit der Einführung neuer Produkte mit ähnlicher Display-Größe noch etwas warten. Denkbar ist unter anderem, dass das neue "große" Surface wie seine Vorgänger anlässlich der Einführung einer neuen Windows-Version Einzug hält - in diesem Fall eben Windows 8.1 "Blue".

Der Softwarekonzern setzt die anfänglichen Stückzahlen der neuen Surface-Ausgaben offenbar trotz der bisherigen Erfahrungen mit eher geringen Verkaufszahlen der ersten Generation recht optimistisch an. So will man nach der Markteinführung insgesamt monatlich gut eine Million Einheiten absetzen, wobei sicherlich die niedrigeren Preise als wichtige Faktoren für einen erfolgreichen Launch betrachtet werden.
Mehr zum Thema: Microsoft Surface
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Es gilt keine Zeit zu verlieren und sich keine Patzer zu leisten. Weltweite Verfügbarkeit innerhalb eines Monats gehört für mich dazu...
 
@vitaSvizra: Finde die USA Bevorzugung heutzutage ein Unding, das schadet doch nur den Kunden und der PR?
 
@L_M_A_O: Machen sie trotzdem alle.
 
@vitaSvizra: Wollen wir es hoffen. Hat das Ding ein 4:3-Display mit ordentlicher Auflösung, ein Gehäuse in der gleichen Qualität wie die derzeitigen Surface-Geräte und eine Akkulaufzeit von mindestens 10h, ist das Ding für mich gekauft. Trotz RT. Zum Lesen und Surfen könnte ich mir nichts besseres vorstellen.
 
@shriker: nö .. apple zumindest nicht


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Microsofts Surface auf Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles